1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Herbstschule im Kreis Trier-Saarburg Anmeldungen bis zum 2. Oktober

Bildung : Herbstschule: Anmeldungen bis 2. Oktober

Nach der Sommerschule kommt im Oktober die Herbstschule. Das Land macht das Angebot zusammen mit den kommunalen Spitzenverbänden in ganz Rheinland-Pfalz. Für den Bereich des Kreises Trier-Saarburg übernimmt das Bildungsbüro in der Kreisverwaltung wieder die Organisation.

Wichtig für die Eltern ist nun zunächst, dass sie ihre Kinder bis zum 2. Oktober anmelden.

Die Herbstschule läuft in beiden Ferienwochen, das heißt vom 12. bis zum 16. und vom 19. bis zum 23. Oktober. Der Unterricht findet in der Zeit von 9 bis 12 Uhr statt und wird von ehrenamtlichen Kursleitern wahrgenommen. Das Angebot kann von Kindern aller Schularten von der ersten bis zur achten Klasse genutzt werden.

Die Anmeldung ist nur online möglich. Der Link www.terminland.de/herbstschule führt direkt auf die Webseite mit dem Anmeldeformular. Nach erfolgter Anmeldung wird eine Bestätigungsmail zugesandt. Wichtig: Mit der Anmeldung ist die Teilnahme an der Herbstschule verbindlich. Eine weitere Einladung erfolgt nicht mehr. Im Rahmen der Sommerschule wurde im Kreis Trier-Saarburg landesweit das umfangreichste Angebot gemacht.

Auch die Herbstschule ist wieder umfassend aufgestellt und wird kreisweit an 30 Standorten eingerichtet, um damit möglichst wohnortnahe Angebote machen zu können. In den sechs Verbandsgemeinden im Kreis gibt es jeweils mehrere Standorte.

Zur leichteren Orientierung zeigt im Rahmen des Anmeldeverfahrens eine Tabelle alle Standorte mit der Information, in welcher Ferienwoche dort ein Angebot zu finden ist. Einzelne Standorte öffnen in beiden Wochen für die Herbstschule, andere hingegen sind nur in einer der Ferienwochen geöffnet. Die Anmeldung erfolgt jeweils für eine Woche. Wenn die Eltern wünschen, dass das Kind die gesamten Ferien teilnimmt, müssen sie es einzeln für beide Wochen anmelden – das ist auch für zwei unterschiedliche Standorte möglich.

Für die Beförderung der Kinder zu den Schulen sind die Eltern und Sorgeberechtigten selbst verantwortlich.