Heute Abend rockt der Messepark

Heute Abend rockt der Messepark

Heute Abend beben die Mosel-Auen und die Trierer Musiklandschaft ist um ein Festival reicher. Im Messepark fällt bereits um 16 Uhr der Startschuss für das erste Trierer Rockfestival im Messepark.

Trier. Vor fünf Monaten reifte unter den Mitgliedern der Trierer Deutschrockband Steilflug die Idee zu einem Rockfestival. Der Grund liegt für Martina Steil (43), Managerin von Steilflug, auf der Hand: "Trier hat so viel Gutes zu bieten und doch fehlt ihr etwas Entscheidendes." Zu viele Künstler hätten zu wenige Auftrittsmöglichkeiten. Abhilfe soll nun das Trierer Rockfestival schaffen, bei dem sich acht regionale Bands in der Messeparkhalle präsentieren dürfen. "Wir haben einen Kulturleckerbissen geschaffen", erklärt die Band zum Programm. Kommt es gut an, kann Steil sich eine Erweiterung des Festivals auf zwei Tage im nächsten Jahr vorstellen. Das Potenzial sei vorhanden: "Die Nachfrage an Bands war einfach riesig." Auf die Besucher wartet aber auch heute ein Mammutprogramm: Insgesamt acht Stunden Livemusik werden heute Abend geboten. Los geht es um 17 Uhr mit der Coverband Cohesion, einer Nachwuchsband der Modern Music School. Zu hören gibt es eine bunte Mischung aus Rock, Pop und Alternative. Etwas länger im Geschäft ist die Coverrockband Proof. Die Formation um Frontsänger Dirk Lorenz hat sich vor allem den Helden vergangener Zeiten verschrieben. Freunde von Metallica, Judas Priest, Megadeth und AC/DC kommen hier auf ihre Kosten. Den Abschluss des Abends bildet die Akustikrockgruppe Foodcoma, die bereits seit 2005 unentwegt auf den Bühnen der Region unterwegs ist und schon lange keine unbekannte Nummer mehr ist. Außerdem spielen: The Ragdolls (Rockmusik aus Saarbrücken), Dear Miss Greenwood (Alternative aus Trier), Pictures of Misery (Coverrock aus der Region), Steilflug (Deutschrock aus Trier) und Stallwarning (Hardrock aus Trier). Karten gibt es heute noch im Vorverkauf. Bis 17 Uhr hat man bei McDonald\'s im Messepark die Möglichkeit, Tickets zum reduzierten Preis von zehn Euro zu erwerben. Danach gibt es die Karten nur noch an der Abendkasse zu je 14 Euro. sek