Hilfe für Gräberpflege

TRIER. (red) Die Stadt Trier und die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) unterstützen den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VdK), der noch bis Dienstag, 9. August, in Trier das internationales Camp "Arbeit für den Frieden - Versöhnung über den Gräbern" veranstaltet.

Die 37 Jugendlichen, die die Kriegsgräber auf dem Hauptfriedhof pflegen, werden vom Grünflächenamt betreut. Die Mittel für Pflege- und Instandsetzungsarbeiten kamen von der ADD, die für 830 Kriegsgräberstätten und Ehrenfriedhöfe in Rheinland-Pfalz verantwortlich ist. ADD-Präsident Josef Peter Mertes wird die Jugendlichen in Trier besuchen.