1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Hilfe für kranke Kinder und anpacken, wo es nötig ist

Hilfe für kranke Kinder und anpacken, wo es nötig ist

Der Freizeitclub Heidweiler und der Vorsitzende von "Wir wollen helfen", David Schlösser, in Salmtal sind die Respekt!-Sieger im Monat Juni.

Vorstand des Freizeitvereins Heidweiler: Stefan Hoffmann, Michael Ludwig, Rudolf Ludwig (von links oben), Johannes Ludwig, Ivo Ludwig (von links Mitte), Thomas Kraff, Heinrich Mettlach und Jochen Linden (von links unten). Foto: Verein Foto: Herbert Thormeyer (doth) ("TV-Upload Thormeyer"

Heidweiler/Salmtal "Als wir im Vorstand beraten haben, ob wir beim Ehrenamtspreis kandidieren sollen, hätten wir nie daran gedacht zu gewinnen", freut sich der Kassenwart des Freizeitclubs Heidweiler (Kreis Bernkastel-Wittlich), Jochen Linden. Zu groß schien die Konkurrenz der Mitbewerber. Und dennoch hat unsere Leser die Geschichte dieses Vereins besonders bewegt. Denn es geht um kranke Kinder und deren Angehörige.
Mit einer jährlichen Tombola mit immer attraktiven Preisen kommt Geld für die Hilfe zusammen. Alle rund 60 Mitglieder zwischen 16 und 75 Jahren packen bei der Organisation und Durchführung mit an. "Der Ehrenamtspreis, den wir jetzt im Juni gewonnen haben, wird uns sicher eine noch reichhaltigere Tombola bescheren", ist Linden sicher. Bei der Kirmes im Januar 2018 ist es wieder soweit.
"Oh, das freu' ich mich aber", ist die Reaktion von David Schlösser, dem Vorsitzenden von "Wir wollen helfen" ( <%LINK auto="true" href="http://www.wwh-ev.de" text="www.wwh-ev.de" class="more"%> ) in Salmtal (Kreis Bernkastel-Wittlich). Im Newsletter seines Vereins habe er für die Aktion des TV geworben, und offensichtlich hat es etwas genutzt. Als Auswirkung verspricht er sich einen weiteren Bekanntheitsgrad: "Ich bin von Leuten von weit außerhalb von Salmtal darauf angesprochen worden."
Das ist auch notwendig, denn es gibt immer wieder Benefizveranstaltungen zu organisieren und Helfer werden immer gebraucht.
So sieht Schlösser den Preis auch nur als Stellvertreter aller, die mit ihm anpacken. "Derzeit unterstützen wir die Hospizinitiative Wittlich gemeinsam mit der Caritas und haben einen Demenzfonds ins Leben gerufen", zählt er stellvertretend für viele weitere Aktionen auf. Demenzkranke werden betreut, und die Angehörigen können einmal Freizeit genießen. Dafür sei das Geld in diesem Fonds da. Man habe aber auch First-Responder-Gruppen für Herzinfarkt-Rettungseinsätze unterstützt und Defibrillatoren angeschafft. Sofort ruft Schlösser wieder dazu auf, sich zu melden, wenn es gilt, irgendwo anzupacken, auch über seine Gruppe "Facebook/Wir wollen helfen".
Im Juni stimmten 490 Leser ab. Die Gewinner-Gruppe in der Jahresabstimmung erhält ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro für ihr ehrenamtliches Engagement. Der Einzelsieger wird mit einer hochwertigen Reise belohnt.
Alle Infos, vor allem, wie man Kandidat wird, gibt es natürlich auch online unter:
<%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/respekt" text="www.volksfreund.de/respekt" class="more"%>
Die neuen Gruppen-Kandidaten für den Monat Juli werden in der Ausgabe am 12. Juli vorgestellt.