Hilfe in der Heimatstadt

Bevor es am Abend zur ATK-Gala in die Europahalle ging, ist Sportreporter und Moderator Florian König am Samstagmittag von Oberbürgermeister Wolfram Leibe im Rathaus begrüßt worden - ebenso wie eine Delegation der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK). "Ich habe ja sowieso immer schon ein bisschen Bauchweh vor der Gala", gab ATK-Präsident Andreas Peters zu.

"Aber als die Absage von Verona Pooth kam, wurden daraus ganz schnell Krämpfe!" Die seien aber schnell wieder besser geworden, als Florian König sich ganz unkompliziert bereit erklärt habe, seinen Preis ersatzweise ein Jahr früher in Empfang zu nehmen. Als Anerkennung fürs erfolgreiche Umplanen und die Arbeit des Vereins im Allgemeinen durften sich auch Peters und seine Mitstreiter in das Gästebuch der Stadt eintragen. Mit dem Kaiser-Augustus-Orden werden seit 1994 bekannte Persönlichkeiten für ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Bei König ist das unter anderem sein Einsatz für ein Haus der Ronald McDonald Kinderhilfe in seiner Heimatstadt Tübingen. Schwerkranke Kinder können dort vor und nach ihrer Klinikbehandlung mit ihrer ganzen Familie zusammen sein. Bis zu 29 Familien kann das Haus derzeit gleichzeitig aufnehmen, mehr als 550 Familien kommen übers Jahr. König: "Ein tolles Projekt, das den Familien, die schon genug Stress haben, etwas davon abnimmt." fgg

Mehr von Volksfreund