Hilfe rund um die Themen Alter, Pflege und Behinderung

Hilfe rund um die Themen Alter, Pflege und Behinderung

Trier. (red) Seit 15 Jahren finden Pflegebedürftige und deren Angehörige Rat rund um die Themen Alter, Pflege und Behinderung bei den Beratungs- und Koordinierungsstellen. Diese rheinland-pfälzische Beratungsstruktur ist bundesweit einmalig.

In den Stützpunkten stehen als Ansprechpartner Mitarbeiter der Beratungs- und Koordinierungsstellen und Pflegeberater der Pflegekassen zur Verfügung. Interessiert können zu Hause oder im Stützpunkt beraten werden. Die Beratung ist kostenlos. In Trier stehen folgende Pflegestützpunkte zur Verfügung: Pflegestützpunkt Engelstraße 11a, Inge Suska de Sanchez, Joachim Lame, Telefon 0651/966378-60 und -61 (Stadtteile Innenstadt, Gartenfeld, Pallien, Biewer, Pfalzel, Ehrang und Quint); Pflegestützpunkt Kochstraße 2, Klaus Duplang und Joachim Lames, Telefon 0651/91208-48 und -49 (Nord, Ruwer, Eitelsbach, Tarforst, Weidengraben und Kürenz); Pflegestützpunkt Salvianstraße 9a, Birgit Herbst, Gerwin Emmerich, Telefon 0651/97093-16 und -30 (Pallien, Trier-West, Euren, Zewen, Schammat und Trier-Süd); Pflegestützpunkt Schützenstraße 20, Marga Carrera, Telefon 0651/97859-237 (Olewig, Heiligkreuz, Mariahof, Weismark, Feyen, Kernscheid, Irsch, Filsch und Trimmelter Hof).

Mehr von Volksfreund