1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Hilfsaktion für lückenhafte Streuobstwiesen

Hilfsaktion für lückenhafte Streuobstwiesen

Das Thema "Obstanbau im Hausgarten und auf der Obstwiese" steht in der Woche vom 29. September bis 5. Oktober im "Zentrum Grün" der Landesgartenschau in Bingen im Mittelpunkt. Experten beantworten dann Fragen zu diesem Thema.

Trier/Bingen. (red) Versierte Mitglieder des Verbandes der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz beraten auf der Landesgartenschau die Besucher umfassend zu allen Fragen des Obstbaus. Im "Zentrum Grün" werden in der Woche vom 29. September bis 5. Oktober mehr als 100 interessante Obstsorten aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland in einer Ausstellung gezeigt. Mitglieder des Verbandes beraten Besucher jeden Tag von 10 bis 18 Uhr über Obstanbau, Sortenwahl, Pflanzung und Pflege sowie Verwertung. Das "Zentrum Grün" ist der Beitrag der rheinland-pfälzischen Landwirte, Gärtner und Winzer auf der Landesgartenschau Bingen 2008, der von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz koordiniert wird und an dem sich auch der Verband der Gartenbauvereine beteiligt..

Die Bewirtschaftung von Obstwiesen hat in unserer Region eine lange Tradition. Sie dienten als Lieferant von Früchten aller Obstarten und prägten das Bild der bäuerlichen Kulturlandschaft mit. Die ökologische Bedeutung der Obstwiesen für unsere Region und ihr kulturhistorischer Wert sind enorm. Im Laufe der Zeit hat sich vieles geändert. Die Bedeutung der Obstwiesen wurde geringer. Die Pflege der Obstbestände wurde vernachlässigt. Aus den einst geschlossenen Baumbeständen, die um die Siedlungen herum gepflanzt waren, sind lückenhafte Streuobstwiesen geworden.

Viele alte Obstwiesen in einem schlechten Zustand



Politik und Gesellschaft sind sich heute darüber im Klaren, dass die Streuobstwiesen eine große Bedeutung haben. Sowohl aus landschaftsästhetischen und kulturellen als auch aus funktional-ökologischen Gründen sind der Erhalt und die Pflege der Streuobstbestände wichtig. Die in den vergangenen Jahren erfolgte Bewusstseinsänderung stellt einen Schritt in die richtige Richtung dar. Nach wie vor kann aber nicht von einer wirklich verbesserten Situation gesprochen werden. Viele alte Obstwiesen sind in einem schlechten Zustand. Die Bäume verfallen, die Bestände werden schlecht oder gar nicht gepflegt, und dringend notwendige Ergänzungspflanzungen erfolgen nur sehr vereinzelt.

Nur durch großes Engagement vieler einzelner Personen wird die Erhaltung der Streuobstwiesen zu erreichen sein. Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz möchten Menschen dazu animieren, sich für den Erhalt der Streuobstwiesen einzusetzen, alte Obstwiesen wieder instand zu setzen und neue Obstwiesen anzulegen.

Im Freigelände des ,,Zentrums Grün" wird ein Querschnitt wichtiger und interessanter Kulturen der rheinland-pfälzischen Landwirtschaft - verschiedene einjährige Ackerkulturen, nachwachsende Rohstoffe sowie Energiepflanzen, ein Kräutergarten mit Duftkräutern, Obstgehölze und ein kleiner Weinberg mit Tafeltrauben - gezeigt. Darüber hin-aus gibt es kleine Tierausstellungen mit Rassegeflügel und Kaninchen.