Himmelfahrtsregatta und Porta-Nigra-Marathon

Trier · Die Segler des PST-Sportvereins laden Zuschauer am Wochenende in den Jachthafen Monaise ein. Zu sehen gibt es spannende Manöver und ein Langstreckenrennen verschiedener Bootstypen zwischen Trier und Konz.

Trier. Die Segelabteilung des PST lädt am heutigen Donnerstag und am Wochenende ein zu ihren Himmelfahrtsregatten. Heute, 29. Mai, startet im Jachthafen Monaise um 13 Uhr der Porta-Nigra-Segelmarathon. Dabei segeln die Teams mit ihren Booten sechs Mal zwischen dem Jachthafen bis zu einer Wendeboje in Richtung Konz und legen dabei und 42 Kilometer zurück. Wie lange die Boote dafür benötigen, ist nicht nur abhängig vom Wind, sondern auch vom maximalen Geschwindigkeitspotenzial der Boote, bei denen es konstruktionsbedingt erhebliche Unterschiede gibt. Dennoch segeln alle Bootstypen mit und haben Chancen auf den Sieg. Denn die gesegelte Zeit wird anschließend mit einem vom Deutschen Segler-Verband herausgegebenen, bootsspezifischen Bewertungsschlüssel verrechnet. So ist es möglich, dass das langsamste Boot den Marathon gewinnt.
Am Samstag und Sonntag findet dann der Treviris-Cup statt, Start am Samstag ist um 14 Uhr, am Sonntag beginnt die Regatta bereits um 10 Uhr. Sonderwertungen stehen an für die Bootsklassen Monas (Mosel-Monas-Cup), Pirat (Mosel-Beil) und Iso (Iso-German Open).
Diese Regatta steht im Zeichen der Taktik. Da es vier bis sechs Starts mit jeweils eigener Wertung gibt, sind ein guter Start sowie schnelle Wendemanöver für eine gute Platzierung in der Gesamtwertung unabdingbar. Zusätzlich kann wegen der relativ kurzen Wettfahrten bereits ein einziges missglücktes Manöver ein gutes Abschneiden verhindern.
Die Leistung der PST-Segler sei durch viele Trainingsaktivitäten sehr hoch, erklärt der Verein. In der Bootsklasse Pirat werden zudem einige erfahrene Ranglistensegler aus Norddeutschland erwartet. Zuschauer sind zu den Regatten herzlich eingeladen. Die erfahrenen Segler des PST erklären bei Bedarf gerne das Geschehen.
Die Segelabteilung ist mit 370 Mitgliedern die größte Abteilung im PST und besonders aktiv in der Segel-Ausbildung: Kinder ab sieben Jahre lernen das Segeln im Optimist, es gibt Regatta-Training für Jugendliche ab 14 Jahren im Pirat und eine Ausbildung zum Sportboot-Führerschein SBF-Binnen für Erwachsene. Segel-Ferienlager in Holland sowie im Jachthafen Monaise runden das Angebot ab. 13 vereinseigene Jollen und Kielboote stehen zur Verfügung. Jeden Mittwoch um 18 Uhr startet eine Übungsregatta, Gäste willkommen. red
Infos: www.segeln-trier.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort