Himmlische Botschaften im "Klingenden Adventskalender"

Himmlische Botschaften im "Klingenden Adventskalender"

Seit 1969 gibt es speziell für Blinde und sehbehinderte Menschen den Klingenden Adventskalender des Bistums Trier. Bis zum 24. Dezember erhält er für jeden Tag einen eigens produzierten Beitrag mit Geschichten, Gedichten, Rezepten, Bastelanleitungen oder auch mit dem Sonntagsevangelium.

Trier. Die rote Aufnahmelampe leuchtet, der Kopfhörer ist aufgesetzt und der Text liegt auf dem Lesepult bereit: Weihbischof Dr. Helmut Dieser beginnt, das Evangelium des dritten Adventssonntags vorzulesen: "In jener Zeit hörte Johannes im Gefängnis von den Taten Christi."
Der Weihbischof liest im Tonstudio der Rundfunkabteilung des Bistums Trier einen Text für den Klingenden Adventskalender ein. Der Kalender wird für blinde und sehbehinderte Menschen produziert, aber auch für all diejenigen, die sich akustisch durch die Adventszeit begleiten lassen wollen. Weihbischof Dieser freut sich, an der Produktion beteiligt zu sein: "Das ist eine schöne Aufgabe und es kommt Menschen zugute, die auf diese Weise am kirchlichen Leben teilnehmen können."
In diesem Jahr steht der Kalender unter dem Motto "Breite deine Flügel aus: 24 himmlische Botschaften". Bis zum 24. Dezember öffnet sich täglich ein akustisches Türchen. Dahinter verbergen sich Geschichten, Gedichte, Rezepte, Bastelanleitungen oder auch das Sonntagsevangelium.
Auch viele ehrenamtliche Leser haben in diesem Jahr wieder für die Türchen des Adventskalenders im Tonstudio gestanden. Eine dieser Leserinnen ist Hildegard Schon, die aus Bitburg angereist ist. Seit 18 Jahren spricht sie Texte für die Tonpost ein. "Nach der Pensionierung habe ich eine ehrenamtliche Tätigkeit gesucht, bewusst im Bereich der Kirche. Und hier bei der Tonpost waren alle sehr freundlich und aufgeschlossen." Vor ihr liegt ein Buch mit adventlichen Gedichten. Sie sucht sich eines heraus und beginnt zu lesen: "Gottes Engel braucht keine Flügel."
1969 produzierte die Trierische Tonpost den Klingenden Adventskalender zum ersten Mal. Die Hörzeitschrift des Bistums Trier für Blinde und Sehbehinderte und ihr Adventskalender werden weit über das Bistum hinaus gehört. Viele Hörer sind dankbar für das Engagement der Lesenden und Produzierenden.
Den Klingenden Adventskalender gibt es auf einer Daisy-CD (MP3) oder auf vier CDs. Für Hörerinnen und Hörer des monatlichen Hörmagazins Trierische Tonpost und für blinde und sehbehinderte Menschen ist der Kalender kostenlos zu beziehen. red
Für alle anderen Interessierten gibt es den Klingenden Adventskalender für 18 Euro. Bestellungen und weitere Informationen gibt es bei der Arbeitsstelle für Blinde und Sehbehinderte im Bistum Trier, Telefon 0651/7105-430, E-Mail: tonpost@bistum-trier.de

Mehr von Volksfreund