1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Hindenburgstraße in Trier umbenannt in Gerty-Spies-Straße

Umbenennung : Trierer Hindenburgstraße heißt künftig Gerty-Spies-Straße

Das Los musste wegen Stimmengleichheit schließlich entscheiden: Die Trierer Hindenburgstraße wird künftig Gerty-Spies-Straße heißen. So verlief die Sitzung des Ortsbeirats Trier-Mitte/Gartenfeld am Dienstagabend - zum Nachlesen in unserem Liveticker:

18.07 Uhr: (woc) 15 Straßennamen – aus rund 170 von Trierer Bürgern eingereichten Vorschlägen – stehen noch zur Auswahl für die Umbenennung der Hindenburgstraße. Bei der Sitzung des Ortsbeirats Trier-Mitte/Gartenfeld am heutigen Dienstagabend sollen sämtliche übrig gebliebenen Favoriten vorgestellt werden samt Begründung. Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr im großen Rathaussaal am Augustinerhof und wird auch live vom Offenen Kanal 54 im Internet und im Fernsehen übertragen. Der Ortsbeirat, in dessen Hoheitsgebiet die Hindenburgstraße liegt, will so für größtmögliche Transparenz bei dem über Jahre hochemotional diskutierten Thema sorgen.

18.20 Uhr: (woc) Aus folgenden Favoriten wählt der Ortsbeirat Mitte/Gartenfeld ab 19 Uhr den neuen Namen der Hindenburgstraße aus: Am Südtor, Bertha-von-Suttner-Straße, Forum, Fritz-Bauer-Straße, Gerty-Spies-Straße, Hannah-Arendt-Straße, Hilde-Hubbuch-Straße, Else-Scheuer-Straße, Louis-Scheuer-Straße, Mutti-Krause-Straße, Neumarkt, Stresemannstraße, Synagoge, Theater, Weiße-Rose-Straße.

18.40 Uhr: (woc)

Dass der rund 280 Meter lange Abschnitt zwischen Kaiserstraße und Viehmarktplatz umbenannt werden soll, hatte der Stadtrat im Juli 2020 beschlossen – nach jahrelanger und immer wieder vertagter Diskussion.

 19 Uhr (bec) Die Sitzung des Ortsbeirats Trier-Mitte/Gartenfeld beginnt pünktlich unter Leitung des stellvertretenden Ortsvorstehers Norbert Freischmidt. Er macht auch gleich die Besonderheit der Sitzung klar: Zum ersten Mal überhaupt wird eine Sitzung des Ortsbeirats vom Offenen Kanal übertragen.

19.05 Uhr (bec) Es geht auch gleich ans Eingemachte: Die Umbenennung der Hindenburgstraße steht auf Platz eins der Tagesordnung.

19.07 Uhr (bec) Der Ortsbeirat weiß, wie man Zuschauer fesselt: In einem ersten Wahlgang soll jedes Ortsbeiratsmitglied seine drei Favoriten auf einem Zettel notieren. Drei Vorschläge bleiben dann übrig. Darauf folgt ein zweiter Wahlgang - und sollte es dann keine absolute Mehrheit geben, ein dritter Wahlgang. Zunächst sollen aber alle Vorschläge in jeweils drei Minuten vorgestellt werden.

19.10 Uhr (bec) Es darf aber auch schneller gehen: Schon der erste Vorschlag „Am Südtor“ ist in nicht mal einer Minute vorgestellt.

19.20 Uhr (bec) Spannende biografische Details bietet die Ortsbeiratssitzung allemal - ob jeder Trierer weiß, wer etwa Fritz Bauer, Gerty Spies oder Hilde Hubbuch war?

19.32 (bec) Eine bedeutende wie berührende Geschichte für Trier zeigen die beiden Vorschläge Else-Scheuer-Straße und Louis-Scheuer-Straße, die wegen ihres jüdischen Glaubens verfolgt wurden.

19.35 Uhr (bec) Haben wir da gerade Mägen knurren hören? Verständlich wäre es jedenfalls beim Vorschlag „Mutti-Krause-Straße“. Man darf getrost sagen: Leni „Mutti“ Krause hat die Pommes mit ihrer Frittenbude in der Innenstadt salonfähig gemacht. Zur Allerheiligenmesse 1958 gab es erstmals Kartoffelstäbchen auf der Straße zu kaufen - natürlich handgemacht von Leni Krause.

19.37 Uhr (bec) Norbert Freischmidt stellt den Vorschlag „Mutti-Krause-Straße“ persönlich vor - hat er doch noch persönliche Erinnerungen an sie. „Mutti Krause verkörpert das, was Heimat ausmacht.“

19.38 Uhr (bec) Neumarkt hieß die heute diskutierte Straße, bis sie zur Hindenburgstraße umbenannt wurde. Jetzt steht der Name erneut zur Debatte.

19.47 Uhr (bec) Nun folgt der erste Wahlgang.

19.55 Uhr (bec) In die engere Auswahl haben es geschafft: Forum (6 Stimmen), Gerty-Spies-Straße (5) und Synagoge (5).

19.56 Uhr (bec) Jedes Ortsbeiratsmitglied darf nun seinen Favoriten aus diesen drei Vorschlägen auf einen Zettel schreiben. Kommt keine absolute Mehrheit zustande, folgt eine Stichwahl.

19.58 Uhr (bec) Auf das Forum entfallen 6 Stimmen, auf Gerty-Spies-Straße 5 Stimmen und auf Synagoge 3 Stimmen. Eine Stichwahl zwischen Forum und Gerty-Spies-Straße muss nun die Entscheidung bringen.

20.01 Uhr (bec) Nein, das war noch nicht die Entscheidung: Beide Vorschläge erhalten jeweils 7 Stimmen. Jetzt gibt es eine kurze Pause, damit sich die Mitglieder des Ortsbeirats beraten können.

20.07 Uhr (bec) Ein weiterer Wahlgang folgt. Gibt es dann einen erneuten Gleichstand, entscheidet das Los. Nobert Freischmidt: „Eine persönliche Anmerkung: Das wäre dem Anlass nicht würdig.“

20.10 Uhr (bec) Erneut gibt es eine Patt-Situation. Das Los entscheidet nun.

20.13 Uhr (bec) Jahrelange Diskussionen haben nun ein Ende: Die Hindenburgstraße wird umbenannt in Gerty-Spies-Straße. Die am 13. Januar 1897 in Trier geborene Schriftstellerin wird künftig auf diese Weise gewürdigt. Die Tochter eines jüdischen Mundartdichters und Kaufmanns überlebte das Konzentrationslager Theresienstadt und verarbeitete das erlebte Grauen in ihren Werken.