Historisch-politische Stadtführung der AG Frieden in Trier

Führung : Historisch-politische Stadtführung in Trier

Am 8. Mai 1945 trat die bedingungslose Kapitulation des Deutschen Reiches in Kraft.

Am Jahrestag dieses Ereignisses beleuchtet die Arbeitsgemeinschaft Frieden (AGF) die Täterseite des Geschehens aus Trierer Sicht. Der Arbeitskreis „Trier im Nationalsozialismus“ der AGF lädt zu einer
historisch-politischen Stadtführung ein. Mit dieser Führung will die AGF landläufigen Vorstellungen entgegenwirken, zum Beispiel dass es „richtige“ NS-Täter gar nicht in Trier gab und wenn doch, dass es Sadisten und Psychopathen gewesen sein mussten. Wer sich auf die Spurensuche nach NS-Tätern von nebenan begeben will, ist herzlich zu der Führung eingeladen. Der Rundgang beginnt um 17 Uhr und dauert circa 90 Minuten. Ausgangspunkt der Führung ist das Stadttheater am Augustinerhof in Trier.

Mehr von Volksfreund