Historisches Filmmaterial

TRIER. (red) Am 13. Mai wird das Stadtmuseum Simeonstift mit einem Museumsfest wieder eröffnet. Unter den bislang verborgenen Schätzen zur Stadt- und Regionalgeschichte sind auch zahlreiche historische Filmaufnahmen, die im hauseigenen "Trier-Kino" und an Medienstationen gezeigt werden.

Insgesamt rund 40 Medienpräsentationen in Form von Filmen, Bildfolgen und Hörstationen zu den unterschiedlichen Themenbereichen der Stadtgeschichte laden in der Sammlungsausstellung zum Anschauen und Mitmachen an Bildschirmen und Computern ein. Dazu gehören eine Zeitreise durch 2000 Jahre Stadtentwicklung. Aus den Video-Interviews der "Survivors of the Shoa Visual History Foundation” des bekannten Regisseurs Steven Spielberg wurden elf Gespräche mit Augenzeugen aus Trier und der Region herausgesucht.