1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Historisches Kleinod soll hübscher werden

Historisches Kleinod soll hübscher werden

Welche wichtigen Projekte gab es 2011 in Pfalzel? Und welche Erwartung hat Ortsvorsteher Werner Pfeiffer an 2012? Er ist glücklich über die Sanierung des Mäusheckerwegs und freut sich, wenn auch die Eltzstraße im Jahr 2012 völlig erneuert wird. Ein wichtiges Ziel ist außerdem die Renovierung des alten Amtshauses.

Trier-Pfalzel. Der TV hat mit Ortsvorsteher Werner Pfeiffer (FWG) über das abgelaufene und das kommende Jahr gesprochen.

Das war 2011: Hauptsächlich ein großes Straßenbauprojekt prägte Pfalzel im Jahr 2011, nämlich die komplette Sanierung des Mäusheckerwegs entlang des neuen Baugebiets. Die 750 000 Euro teure Einfahrtsstraße bietet nun zusammen mit vielen neuen Eigenheimen ein schmuckes Entrée nach Pfalzel. Das Straßenprojekt ist für Ortschef Pfeiffer aber nicht der einzige Höhepunkt. Mit 30 000 Euro, angespart aus dem Ortsteilbudget, unterstützte der Ortsbeirat einhellig den Neubau des Feuerwehrplatzes. Dort ist nicht zuletzt dank ehrenamtlichen Engagements an "zig Samstagen" ein schmucker Vorplatz entstanden, den die Pfalzeler im Mai 2011 groß feierten. Die alte und kaputte Teerschicht wurde durch neue Verbundsteine ersetzt und die Zufahrt zu den Toren verbessert. Pfeiffer blickt auf kräftige Zuwendungen an die Pfalzeler Grundschule und den Kindergarten zurück: 20 000 Euro für Lernmaterial in der Schule, 8000 Euro für einen neuen Fußboden im Kiga.

Das kommt 2012: Anfang 2012 soll der komplette Neubau der Eltzstraße beginnen, der vermutlich bis zum Herbst dauern wird. Die 1,2 Millionen teure Baumaßnahme umfasst eine veränderte Straßenführung, neue Versorgungsleitungen, Fußgängerwege, neue Beleuchtungen und eine Verkehrsberuhigung. "Dann sehen die Ein- und Ausfahrt von Pfalzel endlich klasse aus!", freut sich Ortsvorsteher Pfeiffer. Als dringlich sieht er für 2012 auch die Umgestaltung des Spielplatzes auf dem alten Friedhof an, wo weitere Spielgeräte geplant sind. Hierfür hat der Ortsbeirat 20 000 Euro angespart. Die Mobile Spielaktion wird dort zusammen mit Kindern den geeigneten Bedarf ermitteln. Eine Herzensangelegenheit ist dem gesamten Ortsbeirat die Renovierung des alten Amtshauses aus dem 16. Jahrhundert. Der derzeit unansehnliche Zustand soll mit 18 000 Euro, also dem kompletten 2012-Budget, für Reparaturen oder Neuanschaffungen beseitigt werden. Pfeiffer hofft auf weitere Landesmittel.
Extra

Pfalzel in Zahlen: 3400 Einwohner und 1300 Haushalte hat der Trierer Stadtteil Pfalzel. Zur Person: Ortsvorsteher ist seit dem Jahr 2004 Werner Pfeiffer, FWG (früher UBM). Pfeiffer (64 Jahre) ist mit Stadträtin Margret Pfeiffer-Erdel (FWG) verheiratet und seit 2003 Pensionär. Früher hat er als Technischer Fernmeldebeamter bei der Deutschen Bundesbahn gearbeitet. gsb