1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Hoch die Hufe und übers Hindernis drüber

Hoch die Hufe und übers Hindernis drüber

TRIER-ZEWEN. Hunderte Zuschauer verfolgten auf Hofgut Monaise das Springturnier. Den anspruchsvollen Parcours in der Halle nahmen besonders viele Nachwuchs-Reiter auf ihren Pferden in Angriff.

Reiter und Pferd müssen perfekt zusammenarbeiten. Nur so können die Hindernisse auf dem Parcours überwunden werden. Diese allseits bekannte Reitsport-Regel galt auch für die Teilnehmer des diesjährigen Springturniers des Postsportvereins Trier (PST) auf Hofgut Monaise. Beim Sprung über die Hindernisse mussten die Pferde ihre Hufe ordentlich anheben, damit die Stange nicht im Sand landete. In elf verschiedenen Prüfungen stellten die Reiter und Reiterinnen ihr Geschick und Können unter Beweis. In der Halle des Hofguts Monaise galt es, die Ricks und Oxer zu bezwingen. Ein Turnier für den Nachwuchs

"Bei diesem Turnier soll besonders die Jugend zum Zuge kommen", erklärte Georg Meyer, Vorsitzender der PST-Reitabteilung. In den Klassen A bis M traten besonders viele junge Reiter und Reiterinnen an. Durchsetzen konnte sich bei der Springprüfung Klasse A in der ersten Abteilung Markus Lunkes auf Alegra. In der zweiten Abteilung belegte Horst Funken auf "C'est la vie 30" den ersten Platz. In der Springprüfung Klasse L hatten Noemie Goergen auf "Self Made" die Nase vorn.Lampenfieber bei Ross und Reiter

Lampenfieber sorgte bei so manchem Pferd und Reiter für Aufregung. Einige Pferde konnten sich mit den aufgebauten Ricks und Oxern nicht anfreunden. "Die Reiter sind beim Saisonbeginn einfach noch nicht so routiniert", wusste Georg Meyer aus Erfahrung zu berichten. Schließlich macht erst die Übung den Meister. Das galt auch für Nachwuchs-Reiterin Sonja Meinl. Mit ihrer Stute "American Beauty" ging sie an den Start und meisterte den Parcours fehlerfrei. Von Nervosität war bei der Reiterin aus Koblenz weit und breit keine Spur. "In letzter Zeit bin ich viele Turniere geritten. Dadurch hält sich die Aufregung heute in Grenzen", so Meinl. In der Springprüfung Klasse L sicherte sie sich den fünften Platz. Strahlender Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen lockten hunderte Besucher zum Hofgut Monaise und sorgten für volle Tribünen. Ein spannender Höhepunkt erwartete die Zuschauer am Sonntagnachmittag. Die Springpferdeprüfung der Klasse M/B stand auf dem Programm. Christian Weier (Club Hippique du Nord) in der ersten Abteilung konnte den Wettbewerb auf "Carisco" mit einem fehlerfreien Durchgang für sich entscheiden. In der zweiten Abteilung siegte Stefan Abt (Dockendorfer RC) auf "Prins van de Kapel". Mit dem Springturnier eröffnete der PST das große Frühjahrsturnier auf Hofgut Monaise. Am kommenden Wochenende treten die Reiter in der zweiten Disziplin Dressur an. "Insgesamt können wir an beiden Wochenenden rund 1000 Starts vermerken", sagte Meyer. Den Präsident der PST-Reitabteilung freute es besonders, den angereisten Gästen eine gut ausgestattete Halle präsentieren zu können. "Die Belichtung und der Reitboden sind komplett neu", so Meyer. Auch die Teilnehmer des Dressurturniers werden also optimale Bedingungen vorfinden.