1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Hochbetrieb auf den Schulbaustellen in den Ferien

Bildung : Hochbetrieb auf den Schulbaustellen

Die Schulferien sind an vielen Trierer Schulen nicht ungenutzt verstrichen. Über eine verbesserte Ausstattung ihrer Einrichtungen können sich einige Trierer Kinder und Jugendliche beim Start des neuen Schuljahres am heutigen Montag freuen.

Das gilt nicht zuletzt für die Berufsbildenden Schulen.

Rund 1,7 Millionen Euro investiert die Gebäudewirtschaft in der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik für komplett neue Toilettenanlagen. In der Nachbarschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft werden dafür rund 200 000 Euro ausgegeben.

Die Toiletten spielen auch eine zentrale Rolle beim Bauprogramm in der Grundschule Pfalzel, wo ebenfalls Sanierungen auf dem Programm stehen. Bis diese Arbeiten abgeschlossen sind, müssen die Schüler und Lehrer allerdings weiterhin die Toiletten in einem Con­tainer auf dem Hof nutzen. Zudem werden außerdem die Fenster und die Fassade für rund 300 000 Euro erneuert.

Eine Modernisierung der Außenhülle steht auch in der Grundschule Zewen an. Hier liegen die Kosten bei rund 155 000 Euro.

 In der Grundschule Trier-Irsch sollen die Bedingungen für den Sportunterricht verbessert werden. 
In der Grundschule Trier-Irsch sollen die Bedingungen für den Sportunterricht verbessert werden.  Foto: Friedemann Vetter

Ein größeres Projekt mit Investitionen von 258 000 Euro ist der Abschluss von Arbeiten im Innenbereich sowie am Aufzug in der Grundschule Matthias. Verbesserungen der Sportbedingungen stehen im Mittelpunkt der rund 62 000 Euro teuren Bauarbeiten in der Grundschule Irsch. Dabei ging es unter anderem um die Verlegung von Außensportflächen.