Hohe Ehre für fünf Kommissare

Hohe Ehre für fünf Kommissare

Ehre für rund 200 Jahre als Polizist: Polizeipräsident Manfred Bitter hat kürzlich fünf Jubilare geehrt. Jeder der fünf Polizisten war seit 40 Jahren im Dienst —auch für Bitter ein ungewöhnliches Jubiläum.

Trier. (red) Es war kein alltäglicher Termin, zu dem Polizeipräsident Manfred Bitter kürzlich in das Polizeipräsidium Trier eingeladen hatte. Fünf Beamte blickten an diesem Tag auf eine 40-jährige Dienstzeit bei der Polizei zurück.

Während Hermann Johann, Kurt Feis, Rüdiger Junglen und Herbert Adam genau vor 40 Jahren in den Polizeidienst eingestellt wurden, war für Rolf Blasius bereits am 2. Januar 1969 Dienstantritt. Polizeipräsident Bitter nutzte diesen besonderen Anlass, um in seiner Begrüßung die vergangenen 40 Jahre zum Teil bewegter Polizeigeschichte Revue passieren zu lassen. Dabei beleuchtete er auch den gesellschaftlichen Wandel und das damit einhergehende veränderte Verhältnis von Polizei und Bürger: weg von einer obrigkeitsstaatlich orientierten Polizei hin zur heutigen Bürgerpolizei.

Dank von allen Seiten



Bitter dankte im Namen des Ministerpräsidenten Kurt Beck jedem einzelnen Beamten anlässlich der Überreichung der Urkunde zum Dienstjubiläum für die geleistete Arbeit und das gezeigte Engagement.

Diesem Dank schlossen sich Vorgesetzte sowie Personalvertreter an.