Hopp oder topp?

Auf ihrem Spielplatz-Check haben unsere Spielplatz-Detektive einem kleinen Platz einen Besuch abgestattet. Sie haben sich auf dem Spielplatz neben dem derzeit geschlossenen "Schimmel-Kindergarten" in der Straße Langflur in Tarforst umgesehen.

Trier-Tarforst. Als Ausflugsziel ist der Spielplatz für sich alleine keine Attraktion. Allerdings gibt es gleich mehrere Spielplätze im Trimmelter Hof, die an einem schönen Ferientag je nach Alter "abgeklappert" werden können (der TV berichtete). Begleitet werden die Spielplatz-Detektive von den Tarforster Kindern Alessa (11), Nina (10) und zwei zehnjährigen Jungen, die beide Nico heißen. Sie kennen ihre Spielplätze wie ihre Westentasche und führen die Spürnasen zu diesem Spielplatz, weil er ihnen gut gefällt. "Hier können wir gut verstecken spielen", berichtet Nina und deutet auf das Gebüsch.Der kleine Platz macht an diesem Tag einen gepflegten Eindruck: Kein Müll, keine Schäden. Doch auch hier sorgen Glas und Müll immer wieder für Verdruss, berichten die Kinder. Umgebende Bäume spenden reichlich Schatten. Es gibt eine Reifen-Schaukel, ein Klettergerüst mit einer kleinen Hängebrücke und eine Schaukel, die sofort von Chiara in Beschlag genommen wird. Sichtbar Spaß machen die Hangeln. Die Besonderheit dieses Spielplatzes: Eine Drehscheibe, die dem Platz den Namen "Drehscheiben-Spielplatz" verpasst hat. Mit einigen Schritten kommt das Gerät in Fahrt und dreht sich immer schneller. Die Kinder haben Mühe, das Gleichgewicht zu halten. Mit Schwung und viel Gelächter landen sie auf dem umliegenden Mulchboden: "Das tut nicht weh, allerdings piekst das Zeug", sagen die Jungs und klauben sich die Späne aus der Kleidung.Noch eine Runde fürs Foto. Und dann erhält Chiara im Eifer des Gefechts einen Nasenstüber: Tränen fließen, und sie zieht sich verstimmt auf das Klettergerüst zurück. "Der Spielplatz ist vielseitig", lobt das Quartett aus Trier-Tarforst - und stößt damit auf Widerspruch bei den Spielplatz-Detektiven aus Ehrang und Quint. "Viel zu gefährlich", moniert Chiara verärgert die Drehscheibe. "Stimmt nicht: Außen rum liegt doch der Mulch!", halten die Tarforster lokalpatriotisch dagegen. Persönliches Verletzungsrisiko bestehe schließlich immer. Am Ende einigt man sich auf Mittelwerte.