Hospiztag an der Akademie

TRIER. (red) Zum zehnten Trierer Hospiztag an der Katholischen Akademie Trier haben sich 150 Personen angemeldet. An der alljährlichen Traditionsveranstaltung setzen sich ehrenamtliche Hospizhelfer und hauptamtliche Pflegekräfte, Ärzte und Seelsorger mit den Möglichkeiten verbesserter Begleitung und Betreuung bei schwerer Krankheit und im Übergang vom Leben zum Sterben auseinander.

In einem einführenden Vortrag bringt Professor Marianne Gronemeyer das veränderte Verständnis von Leben in verschiedenen Kulturepochen und die Konsequenzen für Pflege und Medizin ein. Wegen des Jubiläums der Hospiztage, das zeitlich identisch mit der Entwicklung der Hospizbewegung in der Region Trier ist, hat der Veranstalterverbund von Hospizverein, katholischen Bildungs- und Sozialvereinigungen, evangelischer Kirchengemeinde und freien Trägern für die Eröffnung einen Tangoabend mit der Gruppe Tango Triosphère und für den Abschluss einen ökumenischen Gottesdienst in der Konstantin Basilika vorbereitet. Zum ökumenischen Gottesdienst am Samstag, 25. November, 17 Uhr ist die Bevölkerung eingeladen.