Hundedreck: Es tut sich was

Tarforst ist gewissermaßen Triers "Tretminenstadtteil": Auf Schritt und Tritt drohen Hinterlassenschaften von Hunden, deren Halter von Rücksicht offensichtlich wenig oder gar nichts halten. Denn der "Bello-Dreck" wird nicht, wie es sich gehört, ordnungsgemäß entsorgt, sondern einfach zurückgelassen.

Aber mancher Hundehalter macht in seinem Sozialverhalten offenbar Fortschritte, wenn auch nur gaaanz langsam. Immerhin hat einer es schon fertiggebracht, zwei der kostenlos en Hundekottütchen gefüllt an die Stange eines der "Rücksicht"-Schilder des Arbeitskreises Hundehalter und der Ortsbeirats zu binden. Deshalb gibt es an dieser Stelle schon mal ein Lob: Braves Herrchen, weiter so! Vielleicht klappt's demnächst auch mal mit einer ordnungsgemäßen Entsorgung. (rm.)/Foto: privat