Hundetourismus und Hallenprobleme in Tarforst: TV-Serie zum Jahreswechsel über Probleme und Chancen der Stadtteile

Hundetourismus und Hallenprobleme in Tarforst: TV-Serie zum Jahreswechsel über Probleme und Chancen der Stadtteile

Die 19 Stadtteile in Trier haben viele gemeinsame Sorgen und Wünsche. Die Probleme sind andererseits aber auch sehr individuell. Das zeigt eine Serie, bei der wir die Ortsvorsteher zu Wort kommen lassen mit Rückblick, Ausblick und einer unterhaltsamen Frage. Heute ist Werner Gorges (CDU), Ortsvorsteher von Trier-Tarforst, an der Reihe.

Das war 2015: In diesem Jahr waren wir besonders erfreut, dass die beiden neu errichteten Klassen der Grundschule Tarforst fertiggestellt wurden und wir unser erstes Familienfest auf dem Augustinusplatz feiern konnten.
Ein großer Erfolg war auch der Start unseres neuen Wanderkonzeptes mit der Eröffnung der ersten Traumschleife Trierer Galgenkopftour. Brunnen-, Straßen- und Beleuchtungssanierungen konnten ebenso wie einige Spielplatzverbesserungen umgesetzt werden. Die dringend notwendige Sanierung der Friedhofswege wurde erfolgreich abgeschlossen. Langjährige Traditionen wie das Aufstellen des Maibaumes und der Martinsumzug wurden mit finanziellen Hilfen unterstützt. Mit dem Problem Hundetourismus auf der Tarforster Höhe und deren Folgen beschäftigten wir uns gemeinsam mit dem Arbeitskreis Hundehalter. Mit Aufklärungsflyern, Infotafeln und persönlichen Gesprächen erhoffen wir uns, Verständnis bei allen Bürgerinnen und Bürgern für den Schutz von Natur und Umwelt zu finden.
Die in unserem Stadtteil gut funktionierende Vereins- und Jugendarbeit wurde und wird vom Ortsbeirat gerne unterstützt.

Das kommt 2016: Hoffentlich erfolgt endlich eine fach- und sachgerechte Mängelbeseitigung am Dach der Grundschule sowie an der Mehrzweckhalle, damit diese ganzjährig ohne Angst und Gefahren nutzbar ist. Wir beabsichtigen die Aktivierung des Augustinusbrunnens sowie den Ausbau des begonnenen Wander- und Tourismuskonzepts in den Höhenstadtteilen. Ferner werden wir uns gemeinsam mit der Universität dafür einsetzen, dass die Verkehrsführungen in und aus der Stadt verbessert werden. Als mögliche Maßnahmen kommen hier die Schaffung eines Kreisels und der Wegfall der alten Ampelanlage sowie Ausbau der städtischen Flächen in diesem Bereich infrage.
Die Bewohner der Höhenstadtteile warten seit Jahren auf die Umsetzung der Innenstadtumgehung, und wir unterstützen hier die Aktivitäten des Ortsbeirats Trier-Kürenz. Den Einsatz eines "Feldhüters" in der Stadt Trier wollen wir mit den Verantwortlichen der Stadt und den anderen Stadtteilen nach vorne bringen.
Wir wollen ferner auf der Tarforster Höhe einen ausgewogenen, sozialverträglichen und für alle Bürger akzeptablen Sozialwohnungsbau mit Integrationsangeboten für Flüchtlingsfamilien.
Der erste Tarforster Weihnachtsmarkt soll in 2016 auf dem Augustinusplatz mit allen Vereinen und den Gewerbetreibenden veranstaltet werden, das Familienfest alle zwei Jahre.

Zu welchem Thema würden Sie 2016 gerne einmal einen Trier-Comic unseres Zeichners Johannes Kolz in einer Volksfreund-Wochenendausgabe sehen? Tarforster Grundschule und Mehrzweckhalle ... ik

Mehr von Volksfreund