"Ich seh manche Szenen schon im Comicstyle"

"Ich seh manche Szenen schon im Comicstyle"

Jede Woche ein Kommentar zum aktuellen Geschehen in Trier und Umgebung - nicht geschrieben, sondern gezeichnet: Das sind die "Alles-Trier"-Comics von Johannes Kolz und Peter Zender im TV. Die gibt es nun auch in Buchform.

Trier. Meist ist es eine E-Mail, manchmal ein Anruf oder ein kurzer Chat beim Internet-Netzwerk Facebook - und nur wenig später liegt das Ergebnis schon vor. Wenn sich Johannes Kolz und Peter Zender einmal in der Woche in der TV-Redaktion melden, um über ein Thema für ihren samstäglichen Comic zu sprechen, dann haben sie meistens schon irgendeine Idee. "Man muss nur mit offenen Ohren und Augen durch die Stadt laufen und die gehörten Dialoge einfach weiterspinnen oder überspitzen. Ich sehe halt manche Szenen schon im Comicstyle", sagt Johannes Kolz. Außerdem sei natürlich auch die Volksfreund-Lektüre eine Quelle für Ideen. Die hat Kolz dann auch wenig später schnell zu Papier gebracht - wobei der Zeichner mittlerweile seine Arbeit zum Großteil elektronisch erledigt. Shoppingcenter-Betreiber ECE will ein Einkaufszentrum in Trier bauen? Klar, ein Thema für den Comic. Prompt dürfen sich die TV-Leser am Samstag über das gezeichnete "Innkaafszenter" freuen mit dem Werbespruch "Dat selwe wie üwerall", und davor steht ein typisches Kolz-Männchen und grübelt "Schön hier in Trier … äh, oder doch Köln? ... Saarbrücken? Pirmasens?" Und wenn die Triererin Malu Dreyer zur Ministerpräsidentin gewählt wird, dann findet sie sich am darauffolgenden Samstag selbstverständlich ebenfalls im Comic wieder, klein daneben ein stolzer Klaus Jensen ("Dat iss meint!") und noch etwas kleiner ein paar Trierer im Hintergrund, die hoffen: "Wei kritt Trier bestimmt ooch maol e bissi Lowie …"
Echte Kommentare zur Woche eben, nicht in langen Worten verpackt, sondern in einer vierspaltigen, bunten Karikatur.
Die TV-Leser lieben die Zeichnungen, manch einer der Leser in Trier und Trier-Saarburg schlägt die Zeitung am Wochenende zuerst auf der Seite 16 auf, weil ihn dort verlässlich ein neuer, aktueller Kolz-Comic erwartet.
Legt man die Wochen-Comics hintereinander, bilden sie eine regelrechte Chronik der Ereignisse eines Jahres - und genau das hat der TV gemeinsam mit dem Verlag Weyand getan. Ein "Best of" der "Alles-Trier-Kolumnen" aus den Jahren 2012 und 2013 ist so entstanden. Rund 60 Comics sind im neuen Buch "Su iss et!" versammelt, die TV-Lokalchef Michael Schmitz mit kurzen, erklärenden Texten zur Erinnerung an die jeweiligen Ereignisse versehen hat. Eine kurzweilige Chronik von 2012 und 2013 und ein ideales Weihnachtsgeschenk für alle, denen Trier und die Ereignisse im "Städtschie" am Herzen liegen. red

Das Buch "Su iss et! Best of der Kolumnen im Trierischen Volksfreund" kann zum Verkaufspreis von 14,95 Euro versandkostenfrei beim Volksfreund bestellt werden: im Internet unter www.volksfreund-shop.de oder per Telefon unter 0651/7199-997. Selbstverständlich ist das Buch auch im regionalen Buch- und Geschenkehandel erhältlich. Wer sich das Buch mit "Gemaolsches" von Johannes Kolz versehen lassen will, hat dazu in zwei weiteren Signierstunden Gelegenheit. Heute, Samstag, 7. Dezember, um 15 Uhr in der Mayerschen Interbook am Kornmarkt in Trier und am 14. Dezember in der Thalia-Buchhandlung in der Trier-Galerie. Beginn jeweils 15 Uhr.