1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Ich stehe zu Schwarz-Grün": Wahlsieger Andreas Ludwig stellt sich den Interviewfragen des TV

"Ich stehe zu Schwarz-Grün": Wahlsieger Andreas Ludwig stellt sich den Interviewfragen des TV

"Ich will es nicht verbergen: Ich war sehr nervös." Im TV-Interview direkt nach der Wahl spricht der Sieger Andreas Ludwig über seine Verbindung zu Trier, das grün-schwarze Ratsbündnis und seine Vorgängerin.

Herzlichen Glückwunsch, Herr Ludwig. Mit welchem Gefühl sind Sie heute zur Wahl angetreten?
Andreas Ludwig: Ich habe mir zwar vorgenommen, cool zu bleiben, aber die Aufregung und die weichen Knie haben mich dann doch erwischt. Ich will es nicht verbergen: Ich war sehr nervös.

Wann haben Sie sich konkret entschieden, in Trier als Baudezernent zu kandidieren?
Ludwig: Als ich gelesen habe, dass Trier einen Baudezernenten wählen wird, hat es sofort geklickt. Trier ist für mich ein Stück Heimat, auch wenn ich aus Idar-Oberstein komme.

Sie sind der Kandidat des grün-schwarzen Bündnisses, um das es heftige Debatten in der Trierer Politikszene gab. Wie haben Sie diese Situation empfunden?
Ludwig: Als nicht einfach. Ich bin seit 1981 bekennendes CDU-Mitglied. Ich finde auch Schwarz-Grün gut, stehe dazu und stehe dafür. Ich bin aber selbstverständlich bereit, auch mit allen anderen Fraktionen, Gruppen und einzelnen Mandatsträgern offen zusammenzuarbeiten. Nur wenn ein Baudezernent den Zusammenhalt und die Zustimmung des kompletten Stadtrats erreicht, wird er in dieser Stadt gute Ergebnisse erzielen.

Haben Sie ein paar Worte für Ihre Vorgängerin, Frau Kaes-Torchiani?
Ludwig: Vor allem empfinde ich große Anerkennung. Ich weiß, dass eine solche Wahlniederlage keine einfache Situation ist, schließlich habe ich sie als Amtsinhaber und Kandidat für die Wahl des Bad Kreuznacher Oberbürgermeisters 2011 selbst erlebt. Ich schätze sie sehr und hoffe auf viele Gespräche mit ihr, um die Stadt Trier noch besser zu verstehen.

Andreas Ludwig ist 53 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Der gelernte Architekt war von 1995 bis 2003 Beigeordneter der Stadt Bad Kreuznach mit den Geschäftsbereichen Bauen, Planen und Umwelt. Von 2003 bis 2011 war Ludwig Oberbürgermeister von Bad Kreuznach. 2013 wurde er Bürgermeister von Eisenach in Thüringen. jp