1. Region
  2. Trier & Trierer Land

IG Metall: Ehrung für treue Gewerkschafter

IG Metall: Ehrung für treue Gewerkschafter

Die IG Metall Trier hat im Kloster Karthaus 48 Gewerkschafter für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Unter den Jubilaren waren 37, die für 25 Jahre Mitgliedschaft und sechs, die für 40 Jahre Treue geehrt wurden.

.
Konz-Karthaus. Roland Wölfl (erster Bevollmächtigter der IG Metall Trier) dankte in seiner Eröffnungsrede den Jubilaren für ihr Engagement in der IG Metall. Darüber hinaus beschrieb er den Verlust von über 2000 Arbeitsplätzen im Organisationsbereich der IG Metall Trier im Zusammenhang mit der Wirtschaftskrise 2008.
Viele prekäre Beschäftigungen


Auch die fehlende Tarifbindung in 90 Prozent der Betriebe im Zuständigkeitsbereich der IG Metall in der Region sei ein inakzeptabler Zustand.
Als Festredner hielt der Kollege Christian Z. Schmitz (DGB Geschäftsführer der Region Trier) die Laudatio für die Jubilare. Er beschrieb die Errungenschaften der Arbeiterbewegung zu den Zeiten, in welchen die Jubilare der IG Metall beigetreten sind. Er ging aber auch auf die Rückschläge, wie beispielsweise dem Verbot des politischen Streiks ein. Er beschrieb die Angst der Beschäftigten vor dem Jobverlust, einhergehend mit der Alternative Leiharbeit oder anderen prekären Beschäftigungsformen, wie Leiharbeit und Befristungen, als Hindernis dafür, stärker für die eigenen Interessen zu kämpfen.
Die letzten 25 Jahre seien geprägt von Globalisierung, Privatisierung und Deregulierung. Wobei die von der Regierung angekündigten Verbesserungen wie beispielsweise günstigere Preise durch Privatisierung ausblieben. Negativeffekte wie stagnierende Löhne und in vielen Branchen Reallohnverluste hätten die Beschäftigten hart getroffen. Deutschland sei das einzige Industrieland weltweit mit Einkommensverlusten für die Arbeitnehmer. Die Grenzregion Trier sei besonders stark hiervon betroffen. Trotz der Nähe zu Luxemburg seien prekäre Beschäftigung und niedrige Löhne in der Großregion Trier stärker ausgeprägt als in anderen Teilen von Rheinland-Pfalz.
Im Anschluss an diese Rede erfolgte die Ehrung der Jubilare durch Roland Wölfl, Matthias Bichler (zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Verwaltungsstelle Trier) und Christian Z. Schmitz. red