IG Metall ruft Stahl-Mitarbeiter in Trier und Horath zum Streik auf

Wirtschaft : IG Metall ruft Stahl-Mitarbeiter in Trier und Horath zum Streik auf

Die IG Metall kündigt für den heutigen Dienstag erstmals seit Jahren in der Region einen sogenannten Vollstreik an. Im Unterschied zu kurzfristigen Warnstreiks treten Beschäftigte dabei bis auf weiteres unbefristet in den Ausstand.

Aufgerufen sind die Mitarbeiter der Firma Riva Stahl/Henningsdorfer Elektrostahlwerke (ehemals Horath Drahtwerke) in Trier und Horath (Kreis Bernkastel-Wittlich). Christian Z. Schmitz, erster Bevollmächtigter der IG Metall Trier, erklärt auf TV-Anfrage: „Unser Ziel war in Gesprächen mit der Firma die Anerkennung des Flächentarifvertrags der Metall- und Elektroindustrie an den beiden Standorten mit rund 150 Beschäftigten. Die Firmenleitung hat jedoch vor einigen Wochen abgelehnt, einen entsprechenden Tarifvertrag mit der IG Metall abzuschließen.“ Laut Schmitz werden die Bestimmungen des Flächentarifvertrags an den anderen Standorten des Unternehmens außerhalb der Region Trier noch angewandt. Doch dieser Status sei womöglich gefährdet.

Da weitere Versuche einer Einigung für Trier und Horath gescheitert seien und Warnstreiks keine Wirkung gezeigt hätten, habe der Vorstand der IG Metall dem Antrag auf Urabstimmung stattgegeben. 100 Prozent der IG Metall-Mitglieder in den beiden Betriebsstätten stimmten für den Arbeitskampf.

Konsequenz: Der Streik beginnt am heutigen Dienstag um 11.55 Uhr zeitgleich an beiden Standorten mit kleinen Kundgebungen. Beschäftigte aus Trier fahren dann laut Gewerkschaft nach Horath in der Verbandsgemeinde Thalfang, um dort an der ersten großen Streikkundgebung ab 14 Uhr teilzunehmen. Als Redner angekündigt ist unter anderem der Bezirksleiter der IG Metall Mitte, Jörg Köhlinger.

Für Donnerstag, 13. Juni, um 11 Uhr ist eine Kundgebung vor der Porta Nigra in Trier geplant. Hauptredner Hans-Jürgen Urban, Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der IG Metall, soll dort um 11.30 Uhr sprechen. Christian Z. Schmitz: „Die Herausforderung ist es, die Riva-Stahl-Gruppe mit Sitz in Italien mit den Streikmaßnahmen zu beeindrucken.“

Zuletzt hatten im Jahr 2014 Beschäftigte der Firma Franklin Electric in Wittlich gestreikt, nachdem 100 Mitarbeitern wegen einer geplanten Standortverlagerung gekündigt worden war.

Mehr zum aktuellen Streik auf der Homepage www.igmetall-riva.de

Mehr von Volksfreund