IHRE MEINUNG

Zur Berichterstattung über die Verkehrsüberwachung der Stadt Trier:

Ich habe die Berichterstattung über die Trierer Blitzerei aufmerksam verfolgt. Dennoch denke ich, dass die Stadt es zumindest an einigen Punkten ausschließlich auf Abzocke der Autofahrer abgesehen hat. Sehr häufig zum Beispiel wird auf der Pellinger Straße (B 268), etwa 100 Meter vor dem Ortsausgang, der Verkehr in Fahrtrichtung Ortsausgang beziehungsweise Pellingen geblitzt. Wenn es denn dort zu Unfällen gekommen sein sollte, wäre es besser, einen großen Verkehrsspiegel in der Kurve aufzustellen, als dort jede Woche zu blitzen. Und dann auch noch stadtauswärts, wo der Fremde schon denkt, dass Trier nun aufhört, und schon mal auf Tempo 70 zugeht. Ich kann da absolut keine Zustimmung entwickeln! Am Pfahlweiher, an der Kita zu blitzen: kein Problem! Dafür bin ich immer! Aber dort an der Pellinger: Abzocke! Manfred Adams, Trier