IHRE MEINUNG

Zur Berichterstattung über die Benamung eines öffentlichen Platzes in Trier-Zewen:

Wenige Schritte von diesem Standort der inzwischen abgerissenen alten Pfarrkirche St. Martinus wohnte und lebte in der Kirchenstraße der bekannte Zewener Mundartdichter Willibald Trierweiler (1940 bis 2006). Er hatte die Gabe, den Zewener Dialekt nicht nur in Schrift- und Versform zu publizieren, sondern auch im Radio zu Gehör zu bringen. Damit brachte er den Zewener Dialekt und Zewener Geschichten über die Grenzen hinaus (auch nach Luxemburg) ins Bewusstsein vieler Menschen, insbesondere der kulturell Interessierten. Die räumliche Nähe seiner Wohnung zu dem neu zu benennenden Platz als auch seine Bekanntheit über Zewen hinaus, spricht meiner Meinung nach für einen Willibald-Trierweiler-Platz. Volker Fusenig, Trier