IHRE MEINUNG

Zur Berichterstattung über die Verkehrslage in Trier-Heiligkreuz:

Auch ich gehöre zu denjenigen, die morgens und abends durch die Bernhardstraße fahren - nachdem ich mich anfangs an die offiziellen Umleitungen gehalten und dabei festgestellt habe, dass ich dort mindestens doppelt so viel Zeit im Stau verbringe. Das erschien mir weder unter persönlichen noch unter ökologischen Aspekten sinnvoll. Will sagen: Für Mariahofer und Heiligkreuzer bildet die Strecke Wisportstraße-Bernhardstraße die deutlich schnellste Verbindung nach Trier-Nord, Trier-Ost und zu den Höhenstadtteilen. Dass dies den Anwohnern vor allem der Bernhardstraße nicht gefällt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ihnen sei aber gesagt: Auch diese Störung wird in absehbarer Zeit vorbei sein, genauso wie der morgendliche und abendliche Stau für die Menschen, die in einigermaßen vertretbarer Zeit zu ihrer Arbeitsstelle gelangen wollen. Wir Trierer neigen bekanntermaßen etwas zum Maulen, aber wir sollten nicht über den schlechten Zustand der Straßen maulen und uns dann aufregen, wenn sie endlich saniert werden. Helmut Schlösser, Trier