Ihre Meinung

Zum Artikel "Laternen bleiben nachts aus" (TV vom 26. Juni)

Mit Bedauern habe ich die Entscheidung des Gemeinderats zur Kenntnis genommen. In dem Artikel wurde nicht erwähnt, dass ein versuchter Einbruch die Bewohner des Orts aufgeschreckt hat und viele diese völlige Finsternis mittlerweile beängstigend empfinden. Es wird keinerlei Rücksicht auf die Sorgen der älteren Generation (findet der Notarzt bei dieser Finsternis mein Zuhause?) oder auf die jüngere Generation (die nach 1 Uhr nachts unterwegs ist) oder die arbeitende Bevölkerung (die vor 5 Uhr morgens das Haus verlässt) eingegangen. Wie sich nun herausstellt, muss die Gemeinde Riveris ihre Straßenlaternen nicht mehr ausschalten, da sich die finanzielle Situation verbessert hat und laut einem Ratsbeschluss die Lampen dann wieder eingeschaltet werden sollen. Es ist mir absolut unverständlich, dass ein Gemeinderat die Ängste und Sorgen seiner Bewohner nicht wahrnimmt und einfach ignoriert. Stephanie Theis, Riveris