IHRE MEINUNG

Zum Bericht "Zu wenig Geld vom Land für Triers Sportstätten" (TV vom 21. Januar):

Das Dach der Toni-Chorus-Halle (Hauptkosten-Verursacher) ist in den vergangenen 30 Jahren mehrmals saniert worden. Damals, beim Bau der Halle, hat man geglaubt, mit den Plexiglaskuppeln Beleuchtungsenergie einzusparen. Gemessen an den Auswechslungskosten ist dies aus heutiger Sicht ein Trugschluss. Die Anschlussstellen zwischen dem Plexiglashaubengehäuse und der Dachhaut sind durch Trierer Firmen nicht dicht zu bekommen, von einer Garantie ganz zu schweigen. Auch das Dach der ehemaligen Balthasar-Neumann-Schule war lange nicht in den Griff zu bekommen. Heute ist es dicht! Die abgehängte Decke der Toni-Chorus-Halle aus Pappe könnte vollkommen entfallen. Die Beleuchtung könnte an einer leichten Stahlkonstruktion aufgehängt werden. Die Plexiglaskuppeln müssen weg, seitlicher Rundum-Lichteinfall reicht aus. Die gesamte Halle bekäme ein leichtes (dazu auch noch wärmeisoliertes) Satteldach in Zinkblecheindeckung. Eine Photovoltaik-Anlage oder Kollektor-Anlage stellt eine zusätzliche förderungswürdige Alternative dar. Auftretende Querkräfte des neuen leichten Daches könnten kostengünstig durch Zuganker aufgefangen werden. Bemerkt jemand das Problem? Nirgendwo sitzen in Trier Fachleute an den Stellen, wo über kostengünstige Sanierungen entschieden wird. Ein noch größeres Problem sind die total überhöhten kalkulierten Baukosten. Daran orientiert sich prozentual der Förderzuschuss. Ist das aber nicht auch Steuergeld von uns allen? Hans Notermanns, Farschweiler

Mehr von Volksfreund