IHRE MEINUNG

Zur Berichterstattung über die Eröffnung der Trierer Traumschleife:

Der TV stellte die neue Traumschleife zum Saar-Hunsrück-Steig vor der Eröffnung vor. Dass dieser Beitrag von vielen gelesen worden ist, zeigte sich an den zahlreichen Wandergruppen am Eröffnungstag der Traumschleife. Der Wanderweg ist durchaus empfehlenswert. Er bietet herrliche Ausblicke. Von dem Standard einer Traumschleife ist dieser Weg noch entfernt. Es beginnt damit, dass auf dem Parkplatz oberhalb von Korlingen keine Hinweiskarte aufgestellt ist. Die Wegmarkierungen sind teilweise unvollständig. Es fehlen Hinweise auf die Attraktionen wie zum Beispiel die Naumeter Kupp, dem "Höhepunkt der neuen Traumschleife". Dort angekommen, vermisst man eine kurze Beschreibung der Lokalität, wie dies an den Traumschleifen ansonsten üblich ist. Zur offiziellen Eröffnung hätten die Wege, die durch hohes Gras führten, gemäht sein müssen. So ist dies beispielsweise auf dem Schillinger Panoramaweg die Regel. Dr. Günter Gehl, Pluwig