IHRE MEINUNG

Zum Bericht "Eltern protestieren wegen ausgeschalteter Ampel" (TV vom 5. November):

Was ich schon immer stark vermutet habe, hat in unserem Trier Fuß gefasst, nämlich die Bewertung von Menschenleben in Euro und Cent. Weil 1460 Euro gespart werden sollen, werden die Gesundheit und das Leben von Kindern leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Welche Menschenverachtung spricht aus dieser Einstellung. Anstatt dass Dezernentin Simone Kaes-Torchiani sich bereiterklärt, diese 1460 Euro jährlich von ihrem ganz gewiss nicht geringen Einkommen zu sponsern, setzt sie leichtfertig Menschenleben aufs Spiel. Und wahrscheinlich ist sie auch noch stolz darauf. Ich bin ein wirklich friedfertiger Mensch und fast schon so alt wie Methusalem in jungen Jahren. Aber diese lebensfeindliche Einstellung, auch noch öffentlich geäußert, ist perfide und zynisch und dazu geeignet, Aggression in selbst dem friedvollsten Menschen zu erzeugen. Ist da die falsche Frau am falschen Platz? Erich Groß, Trier