IHRE MEINUNG

Zum Bericht "Seitensprünge an der Mosel" (TV vom 14. Januar):

So weit, so gut. Jedoch wurde mit der Einrichtung des Moselsteigs in seinem jetzigen Verlauf eine bedeutende Chance vertan. Die Mosel als europäischen Fluss zu präsentieren, sollte selbstverständlich sein. Sie entspringt schließlich in Frankreich und ist auch ein Grenzfluss zu Luxemburg. Oder ist der Moselsteig eine ausschließlich deutsche, beziehungsweise saarländisch-rheinland-pfälzische Angelegenheit? Das wäre sehr schade. Wo der Moselsteig doch auch das noch relativ neue europäische Wandersiegel "Leading Qualitiy Trail - Best of Europe" trägt. Unverständlich, wo doch überall Europa propagiert wird, warum es keine grenzüberschreitenden Aktivitäten in Sachen Wanderwege gibt, obwohl es doch so viele Koordinierungsstellen und Fachabteilungen auch in Rheinland-Pfalz gibt, die solche Projekte unterstützen und fördern sollen. Claudia Jaskowski, Mertesdorf

Mehr von Volksfreund