Was kommt, wenn Kaufhof geht? Ikea und Trier – könnte das tatsächlich was werden?

Analyse | Trier · Ikea und die neuen Besitzer der Kaufhof-Kette führen offenbar Gespräche darüber, in den Warenhaus-Filialen so genannte Planungsstudios des Möbelriesens anzusiedeln. Wie viel an dem Gerücht tatsächlich dran sein könnte.

Mit einem großen Möbelhaus kommt Ikea wahrscheinlich nicht so schnell nach Trier – vielleicht aber mit einem kleinen Laden in der City?

Mit einem großen Möbelhaus kommt Ikea wahrscheinlich nicht so schnell nach Trier – vielleicht aber mit einem kleinen Laden in der City?

Foto: dpa/Oliver Berg

Ikea kommt nach Trier! Seit Jahren geistert dieses Gerücht immer wieder durch die Stadt. So konkret, dass Thomas Schmitt – ehemals als Dezernent im Stadtvorstand zuständig für die Entwicklung der City – im Jahr 2020 bei dem schwedischen Möbel-Riesen nachhakte. Ein Einzelhandelsgutachten hatte zuvor schließlich ergeben, dass Trier in Sachen Möbelhäusern unterversorgt ist. Warum also nicht mal direkt bei dem Kundenliebling nachfragen? Die Absage der Schweden an die Stadt fiel allerdings ziemlich eindeutig aus: „Ikea hat zurzeit kein Ansiedlungsinteresse in Trier – das Einzugsgebiet überschneide sich zu stark mit Koblenz, Saarlouis und Arlon“, teilte der Dezernent kurz und bündig mit.