Illegale Müllkippe

TRIER. (red) Seit Ende September wurden in Trier bereits vier Mal größere Mengen Obstverpackungen mit Spankisten entsorgt, zuletzt neben dem Wanderweg zur Genovevahöhle.

Solche illegalen Ablagerungen können als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis zu 50 000 Euro geahndet werden. Es liegt grundsätzlich ein Verstoß vor, wenn legale Abfalltonnen und die Entsorgungsangebote des Zweckverbandes Abfallwirtschaft im Raum Trier (ART) nicht genutzt werden, von denen fast alle bereits in der Müllgebühr enthalten sind. In der Vergangenheit gab es im Rathaus jährlich jeweils 30 bis 40 Verfahren mit einem durchschnittlichen Bußgeld von 350 Euro. Richtig "kriminell" wird es, wenn zum Beispiel rostige Fässer gefunden werden, aus denen Altöl ausläuft. Dann ist die Staatsanwaltschaft für die strafrechtliche Bewertung zuständig. Die legale Entsorgung von Altöl bei der ART kostet dagegen gerade mal 35 Cent pro Liter. Das Rathaus verfolgt alle illegalen Müllkippen.

Mehr von Volksfreund