1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Illuminale in Trier ausverkauft: Lichtkunstfest an der Porta Nigra

Lichtkunst : Update: Ausverkauft - Was die zehnte Illuminale in Trier zu bieten hat

Bei der zehnten Illuminale in Trier werden Porta Nigra-Vorplatz und Simeonstiftplatz zur Kulisse vielfältiger Kunstaktionen und hunderter Lichter. Wer sich aber noch kein Ticket besorgt hat. kommt nicht mehr herein. Ausnahmen könnte es nur für späte Besucher geben.

(red) Die Trier Tourismus und Marketing GmbH (TTM) veranstaltet in Abstimmung mit der Stadt Trier von Freitag, 24. September, bis Samstag, 25. September die zehnte Illuminale. Passend zum Jubiläum beleuchtet das Dresdner Unternehmen „ruestungsschmie.de“ in diesem Jahr das Wahrzeichen der Stadt mit einem eindrucksvollen Videomapping.

Auf dem Veranstaltungsgelände rund um die Porta Nigra sind außerdem zahlreiche weitere Kunstprojekte zum diesjährigen Motto „Europa. Grenzenlos“ zu sehen und zu erleben. Die Porta Nigra wurde ausgewählt, um den Mittelpunkt des Festivals zu bilden. Sie gilt nicht nur als das am besten erhaltene römische Stadttor nördlich der Alpen, sondern symbolisiert Durchlässigkeit und Offenheit entsprechend des diesjährigen Mottos.

Illuminale Trier 2018

Bürgermeisterin Elvira Garbes: „Die Porta Nigra ist nicht nur das Wahrzeichen unserer Stadt, sondern auch Teil des Unesco Welterbes Trier. Die Illuminale will auch den wertschätzenden Umgang mit der Geschichte der Stadt und ihren historischen Bauten verdeutlichen“.Und Norbert Käthler, Geschäftsführer der TTM, ergänzt: „Das Videomapping stellt die Porta Nigra und ihren Wandel im Laufe der Jahrhunderte und ihre Funktion als Stadttor in den Vordergrund. Damit wird die Illuminale ihrem Anspruch gerecht, internationale Lichtkunst zu präsentieren. Gleichzeitig ist sie ein Fest, an dem sich die Triererinnen und Trierer vielfältig beteiligen können“.

Der Künstler Laas Köhler hat im Vorfeld aus Fotos und Zeichnungen von zahlreichen Interessierten eine Menschenkette erschaffen, die im Rahmen der Illuminale zu sehen sein wird. Zum zehnjährigen Jubiläum bastelten viele Kinder aus den Trierer Kitas und Schulen kunstvolle Lampions, die das Veranstaltungsgelände erhellen. Durch Kunstinstallationen, eine Chill-Out Zone und eindrucksvolle Lichtspiele verwandelt sich das Veranstaltungsgelände rund um die Porta Nigra zu einem Ort vielfältiger Kunstaktionen und hunderter Lichter. Möglich ist das Lichtkunstfestival durch die Unterstützung der Hess GmbH & Co. KG, der Sparkasse Trier und vieler weiterer Sponsoren und Partner.

Der Eintritt zur Illuminale kostet für Erwachsene fünf Euro und für Kinder zwischen sechs und 17 Jahren sowie für Inhaber der Solidarkarte zwei Euro. Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt. Mit den Tickets können die öffentlichen Verkehrsmittel im VRT-Gebiet zur Hin- und Rückfahrt genutzt werden. Karten gibt es in der Tourist-Information Trier oder unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996. Es sind nur noch Tickets nach der 2G-Regel verfügbar.

Tickets in begrenzter Zahl sind an der Abendkasse erhältlich. Die Ein- und Ausgänge sind in der Simeonstraße (auf Höhe Galeria Kaufhof), neben der Porta Nigra (auf Höhe des ehemaligen Hotels Christophel) sowie am Simeostiftplatz (Ecke Margarethengässchen).

Weitere Informationen zum Programm des Lichtkunstfestivals „Illuminale“ gibt es unter www.trier-info.de/illuminale.