1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Im Kreis Trier-Saarburg sinkt die Inzidenz unter 100, in Trier bleibt sie knapp drüber

Coronazahlen : Im Kreis Trier-Saarburg sinkt die Inzidenz unter 100, in Trier bleibt sie knapp drüber (aktualisiert)

Entwarnung für Trier-Saarburg? Nachdem der Kreis gestern zum dritten Mal in Folge über einer Inzidenz von 100 gelegen hat, ist der Wert heute wieder gefallen. In der Stadt Trier sieht das allerdings anders aus.

Was für ein Auf und Ab: Nachdem gestern der Landkreis am dritten Tag hintereinander über der 100er Inzidenz gelegen hat – bei 104,4 – meldet das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz heute eine Inzidenz von 99,1.

Dafür liegt die Stadt Trier am zweiten Tag in Folge über 100 und zwar mit genau 101,3, Tendenz fallend. Gestern war die Sieben-Tage-Inzidenz bei 110,3. (Durch Nachmeldungen können die Inzidenzwerte des Landes geringfügig von den Werten auf der Grundlage der Zahlen des Gesundheitsamtes abweichen.) Spannend wird es morgen. Verzeichnet das Landesuntersuchungsamt dann immer noch eine Inzidenz über 100, müsste die Stadt Trier die Notbremse ziehen.

Am heutigen Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 33 weitere Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet – 22 aus dem Landkreis und elf aus der Stadt Trier. Die Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen beträgt nunmehr 6309 (2383 in der Stadt Trier und 3926 im Landkreis Trier-Saarburg).

Heute wurde dem Gesundheitsamt der Tod eines älteren Patienten aus der Stadt gemeldet, der im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarb. Damit sind bisher insgesamt 118 Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes verstorben, 91 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und nunmehr 27 aus der Stadt Trier.

Bisher wurden dem Gesundheitsamt 830 Nachweise einer Virus-Mutation gemeldet, davon 744 Mal die „britische“ Viren-Mutation B.1.1.7. und 43 Mal die „südafrikanische“ Virus-Mutation B.1.351. Weitere 44 Fälle müssen noch genauer differenziert werden. Damit bleibt die Anzahl im Vergleich zu gestern unverändert.

Die Zahl der aktuell Infizierten liegt aktuell bei 675 – acht weniger als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 413 im Landkreis und 262 in der Stadt Trier. 14 Patienten aus dem Landkreis und der Stadt werden aktuell stationär in fünf Krankenhäusern versorgt.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden: VG Hermeskeil: 663, VG Konz: 934, VG Ruwer: 356, VG Saarburg-Kell: 1004, VG Schweich: 554, VG Trier-Land: 415.

  

Daher rät das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung unverändert, auch im privaten Bereich die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte grundsätzlich auf ein Minimum zu begrenzen.

Bei einem positiven Befund gilt auch bei Haushaltsangehörigen die Pflicht zur Selbstisolation und Quarantänisierung, auch bei einem Krankheitsverdacht sowie bei den jeweiligen Kontaktpersonen der Kategorie I.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, mittels der App „Mein Laborergebnis“ sein Testergebnis zeitnah selbst abzufragen und den Befund auch aus