1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Immer mehr Menschen brauchen Hilfe

Immer mehr Menschen brauchen Hilfe

Die Zahl der Caritas-Klienten ist im Jahr 2010 deutlich gewachsen: Waren es 2008 noch 684 535 Hilfesuchende, so stieg die Zahl im Jahr 2010 auf insgesamt 760 890 Personen. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 76 300 Menschen. Dies belegt die jetzt vom Diözesan-Caritasverband Trier veröffentlichte Statistik für das Jahr 2010.

Trier. Immer mehr Menschen benötigen Hilfe, die unter anderem vom Diözesan-Caritasverband Trier angeboten wird. Die stärkste Steigerung verzeichneten die sozialen Hilfen, zu denen unter anderem Sucht-, Schuldner- und Migrationsberatungsdienste, Tafelprojekte, Angebote für wohnungslose Menschen sowie berufliche Qualifizierungsmaßnahmen gehören. Insgesamt 253 331 Menschen suchten eine Beratungsstelle auf, versorgten sich in einem Tafelprojekt oder einer Kleiderkammer oder nahmen die Hilfe der Bahnhofsmission in Anspruch.
Die meisten Betreuten zählt die Caritas-Statistik von 2010 im großen Sektor der Gesundheitshilfe, dem 48 Prozent aller Caritas-Dienste und -Einrichtungen angehören. Dazu zählen beispielsweise katholische Krankenhäuser, Sozialstationen sowie ambulante und stationäre Hospizarbeit. Hier betreuen rund 200 Dienste und Einrichtungen 368 994 Menschen.
Gewachsen sind auch die Angebote in der Familienhilfe: Gegenüber 2008 half die Caritas mehr Familien und Kindern. Die Zahl stieg von knapp 32 000 auf 43 000 an.
10 000 Kinder mehr betreut


Für Familien ist das Spektrum der Unterstützung, Entlastung und Hilfe sehr breit: Es reicht von Familienpflege über Schwangerenberatungsstellen bis hin zu Ehe-, Lebens- und Familienberatungsstellen.
In der Kinder- und Jugendhilfe, die mit 637 Einrichtungen zahlenmäßig den größten Anteil der Dienste und Einrichtungen bildet, sind es 60 729 Betreute gegenüber 50 703 im Jahr 2008. Hierzu zählen unter anderem die Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier.
Während in der Behindertenhilfe die Zahl der Klienten etwa gleich blieb (15 000 Menschen), sind es in der Altenhilfe etwa 7000 Menschen mehr als 2008, die Hilfe und Pflege erhielten. Hier liegt die Zahl der Betreuten bei 19 600.
Hinter der Caritas im Bistum Trier, die 1537 Dienste und Einrichtungen unter ihrem Dach vereint, stehen viele haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter. Rund 41 000 Mitarbeiter sind im sozial-karitativen Dienst tätig.
In den Diensten und Einrichtungen gibt es etwa 12 300 Ehrenamtliche; schätzungsweise 30 000 Menschen arbeiten in Pfarreien und Caritas-Fachverbänden mit.
Etwa 21 200 persönliche Mitglieder gehören den Caritas- und Fachverbänden im Bistum Trier an.
Ein Blick auf die Verteilung der Ehrenamtlichen zeigt, dass sich die Mehrzahl von ihnen in den sozialen Hilfen für andere engagiert. Aufgabenfelder sind hier zum Beispiel ehrenamtliche Patenschaften, Tafelprojekte oder Hausaufgabenhilfen. red
Infos zur Caritas-Statistik 2010 auf www.caritas-trier.de