1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Kriminalität: Immer weniger Wohnungseinbrüche

Kriminalität : Immer weniger Wohnungseinbrüche

(red) Wohnungen in der Region sind sicherer geworden. Laut Polizei gab es im Dezember 2017 weniger Wohnungseinbrüche als im Dezember 2016. Das gilt für das gesamte Gebiet, für das das Polizeipräsidium Trier zuständig ist.

Die positive Bilanz im Deliktsfeld Wohnungseinbrüche, die in den vergangenen Monaten Rückgänge im Vergleich mit den Vorjahresmonaten ausgewiesen hat, bestätigte sich damit auch im Dezember.

53 Wohnungseinbrüche registrierten die Dienststellen des Polizeipräsidiums Trier im Dezember 2017. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 75. Das ist ein Rückgang um 29,3 Prozent.

Erfreulich ist auch die Quote der  Taten. Bei 30 Einbruchsversuchen in Wohnungen blieben die Täter erfolglos und ließen von ihrem Vorhaben ab. Die Polizei geht davon aus, dass sie an eingebauter Sicherheitstechnik oder an aufmerksamen Bewohnern und Nachbarn scheiterten.  Die Polizei sagt: Diese seit Monaten positive Entwicklung sollte Haus- und Wohnungsbesitzer jedoch nicht in trügerischer Sicherheit wiegen. Nach wie vor geht die Polizei mit Sonderermittlern national und grenzüberschreitend vernetzt gegen die meist international operierende Banden vor, um die letztjährigen Erfolge zu stabilisieren und die Zahl der Einbrüche weiter zu reduzieren. Hierzu gehören neben deliktsspezifischen Ermittlungen weiterhin die Einbruchschutzberatungen und die Opferhilfe.