1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Impfstart in der Seniorenresidenz St. Martin in Schweich

Pandemie : Impfstart in der Seniorenresidenz St. Martin in Schweich

Mehr als 90 Prozent der Bewohner und 80 Prozent der Mitarbeiter haben mitgemacht und Schutz gegen Covid-19 erhalten.

Der Startschuss für die Schutzimpfungen gegen das Coronavirus ist auch in der Verbandsgemeinde Schweich gefallen. Am Montag gegen 13 Uhr wurden die ersten Bewohner und Mitarbeiter in der Seniorenresidenz St. Martin geimpft. Knapp 180 Impfwillige wurden von drei Ärzten, einer Apothekerin sowie acht Mitarbeitern vom mobilen Impfteam betreut. „Ich bin sehr froh, dass wir so schnell einen Impftermin erhalten haben“, erklärt Sylvia Blesius, Einrichtungsleiterin von St. Martin. „Denn die Impfung sichert endlich den lang ersehnten Schutz unserer Bewohner und Beschäftigten. Dafür bin ich sehr dankbar.“

 Seit Ende Dezember liefen die Vorbereitungen für diesen Tag auf Hochtouren. Erst Anfang vergangener Woche erreichten die offiziellen Impfdokumente die Seniorenresidenz St. Martin – neun Seiten pro Impfling, was eine Aufbereitung von über 1600 Seiten bedeutete. Mit großem Engagement des gesamten Teams St. Martin wurden Einverständniserklärungen und Unterschriften eingeholt sowie der Impftermin am Montag organisiert.

 „Ich danke allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen für diese grandiose Teamleistung“, so Markus Kowalik, Geschäftsführer von St. Martin, „es war ein enormer bürokratischer und organisatorischer Kraftakt, den alle mit Bravour gemeistert haben. Unser besonderer Dank geht auch an alle Beteiligten außerhalb unserer Einrichtung, die uns sowohl im Vorfeld als auch am Tag vor Ort tatkräftig unterstützt und so eine tolle Arbeit geleistet haben.“

Davon überzeugte sich auch Stadtbürgermeister Lars Rieger, der an diesem besonderen Tag die Seniorenresidenz besuchte, um sich vor Ort einen Überblick über die umfangreiche Impfaktion zu verschaffen. „Ich freue mich, dass neben den zu impfenden Heimbewohnern auch ganz viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Chance zur Impfung genutzt haben, um damit einen aktiven Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu leisten“, so Rieger.

Die Impfbereitschaft im Seniorenzentrum in Schweich ist sehr hoch. Darauf ist auch die Geschäftsführung und Einrichtungsleitung stolz. Mehr als 90 Prozent der Bewohner und 80 Prozent der Belegschaft ließen sich nach Angaben von Creatio impfen.

Auch die mit 101 Jahren älteste Bewohnerin des Hauses, Elsbeth Meyer, war glücklich, sich endlich impfen zu lassen: „Ich bin sehr froh darüber. Damit kann ich dann hoffentlich bald wieder gemeinsam mit meinen Mitbewohnern an den schönen Veranstaltungen im Café teilnehmen“, erklärt die Seniorin zuversichtlich.

 Bereits am Wochenende wurden Mitarbeiter und Bewohner in den Partnereinrichtungen in Ehrang und Wittlich geimpft. Am Mittwoch besuchte das mobile Impfteam die Creatio-Residenz St. Andreas in Pölich. Der zweite Impftermin findet in allen vier Einrichtungen in drei Wochen statt.