In Amerika zur Schule gehen

TRIER. (red) Pünktlich zu Beginn des Schuljahres ist Lisa Rausch aus Schweich von ihrem aufregenden Gastschuljahr in den USA wieder zu Hause.

Für die 17-jährige Schülerin des Max-Planck-Gymnasiums war es ein ganz besonderes und ereignisreiches Jahr mit vielen Erfahrungen und Eindrücken, die sie nicht missen möchte. Die Zeit verbrachte Lisa in Washington State, im Nordwesten der Vereinigten Staaten, wo sie in einer amerikanischen Gastfamilie lebte und dort auch die High School besuchte. Außer dem Erlernen der Sprache und dem Kennenlernen der amerikanischen Kultur sind ihr vor allem die Kontakte und Freundschaften sehr wichtig, die sie in diesem Jahr geknüpft hat und die sich nicht nur auf die USA beschränken, sondern in alle Welt gehen. Und inzwischen freut sich ihre "zweite Familie" schon sehr auf einen Besuch bei Lisas Familie in Deutschland, das Land, auf das Lisa sie neugierig gemacht hat. Schülerinnen und Schüler, die Interesse haben, wie Lisa ein Schuljahr im Ausland zu verbringen, können sich noch bis zum 15. Oktober beim Verein "AFS Interkulturelle Begegnungen" bewerben. Natürlich kann man nicht nur in die USA gehen, sondern es stehen über vierzig Länder zur Wahl: Kanada, Italien, Costa Rica, Neuseeland und viele andere Länder auf allen Kontinenten. Die jeweilige Landessprache bereits zu beherrschen, ist nicht unbedingt notwendig, solange man die englische Sprache ausreichend beherrscht. Durch den täglichen Kontakt mit "Land und Leuten" und einem Sprachkursus während des Auslandsaufenthaltes lernen die Jugendlichen dann ganz schnell, sich in der Sprache des jeweiligen Landes zu verständigen. Das Gastschuljahr beginnt je nach Land zwischen Juni und August 2007. Damit niemand aus finanziellen Gründen auf ein Auslandsjahr verzichten muss, stellt AFS für etwa ein Drittel aller Teilnehmer (Teil-)Stipendien zur Verfügung. Bewerber sollten zwischen Juli 1989 und Juli 1991 geboren sein und in der Regel die 10. Klasse besuchen. Mehr Informationen zum Gastschuljahr mit AFS: im Internet unter www.afs.de oder bei Marie-Luise Pott, 0651/307165 ( pott.ml@t-online.de).

Mehr von Volksfreund