1. Region
  2. Trier & Trierer Land

In der Zeitmaschine durchs Narrenland

In der Zeitmaschine durchs Narrenland

Bissige Büttenreden, schwungvolle Tänze und fetzige Gastauftritte: Die Karnevalgesellschaft Onner Ons hat 250 Zuschauer mitgenommen in ihre "Onner Onser Zeitmaschine" und sie fast fünf Stunden lang ins Land der Narretei entführt.

Trier. "Rout sin de Rosen", singt Gerd Brandscheidt. Und tatsächlich regnet es Blumen. Rote, gelbe und weiße Rosen fallen auf Tische, werden Frauen lächelnd in die Hände gedrückt: Das "Hausmeisterehepaar" hält Einzug in der ehemaligen französischen Schule in St. Matthias. Seit 40 Jahren verheiratet, sind Margret und Willi Wagner seit 20 auch in der Bütt der KG Onner Ons ein Paar. Neben Rosen schütten sie auch allerlei Lästerliches über das Privatleben des Vorstands über den 250 Gästen aus. Jeder, vom Präsident bis zur sparsamen Schatzmeisterin bekommt sein Fett ab. Dabei macht der Kontrast zwischen Willi Wagners todernstem Gesicht, seinen trockenen Kommentaren und ihrem boshaften Klatsch den Reiz des Duos aus.Ebenfalls Tradition: der Lampenpitter. Harald Reinhard - omnipräsent in Union mit Joachim Wagner als Sitzungspräsident, mit Brandscheidt im Duo Peedschestreter und, in Vertretung für Ralf Stiefel, als Protokoller - beschäftigt sich ironisch-kritisch mit Eurokrise, Steinbrück-Affäre, Meldegesetz und Stadtpolitik. So fordert er Verwaltung und Stadtrat auf, das Schulentwicklungskonzept zu Ende zu denken, "sonst gehen die Kinner, die es jetzt trifft, vor der Reform in Rente". Und zum Trierer "Unwort des Jahres" kürt er die "Grillabfallentsorgungsabwehrgebühr" für den Palastgarten.Neulinge dagegen die eineiigen Zwillinge Oswald (Josef Faldey) und Waldfred (Tobias Reinhard), die im vergangenen Jahr von Männerballett und Technik ans Mikro gewechselt sind - dem Humoristen-Workshop der KG Onner Ons sei Dank. Denn ihre spöttischen Bemerkungen über Fußball, Feiern und Frauen - selbst geschrieben und frei vorgetragen - kommen sehr gut an beim Publikum. Etwa die von der Blonden im ultrakurzem Rock und hohen Stiefeln, von der Tobias meint, die sei billig. "Man muss auch mal zum Discounter gehen", kontert sein Partner.Überhaupt sind die Humoristen die Stärken der Onner Onser, die sich tänzerisch mit Denise und Sebastian Gouin sowie der Showtanzgruppe Pfalzel verstärkt haben, genauso wie das Engagement der zweitältesten KG der Stadt - sie feiert 2015 ihr 150-jähriges Bestehen. Denn wo steht der gesamte Vorstand inklusive Elferrat in einer Show auf der Bühne? Gemeinsam unternehmen sie - frei nach dem Motto "Onner Onser Zeitmaschine" eine musikalische Zeitreise "quer durch de Lameng", vom Hauptmann von Köpenick (Präsident Karl-Rainer Heiderich stilecht in Uniform und Pickelhaube) über Elvis, die Schlager der 70er Jahre bis hin zu Wolfgang Petry. Eine Zeitreise zeigt auch das Bühnenbild, von der römischen Porta Nigra über Ritter bis hin zum Raumschiff, und der Tanz des Männerballetts, das sich zur Freude der Gäste in Petticoats und Lady-Gaga-Outfit auf der Bühne dreht.Die Mitwirkenden: Kindertanzgruppe (Trainerin Michelle Hendele, Betreuerinnen Renate Hendele, Carmen Stiefel), Garde (Trainerin Janina Mattes, Betreuerinnen Sandra Faldey, Carmen Stiefel, Renate Hendele), Hulda und Fräulein Uschi (Stefanie Kowollik, Katrin Paulus), Solomariechen Leonie Dauwen (Trainerin Janina Mattes, Betreuerin Rita Lambio), Schautanzgruppe (Trainerin Janina Mattes, Betreuerinnen Sandra Faldey, Renate Hendele, Carmen Stiefel), Harry Hirsch und Seppl Sonnenschein (Harry Reuter, Thomas Lieser).volksfreund.de/karnevalExtra

"Ich akzeptier andere Meinungen, wenn sie vertreten mit gutem Gewissen, aber niemals von meinen Volksvertretern diskussionsloses Verpissen." Der Onner Onser Lampenpitter Harald Reinhard kritisiert CDU-, FWG- und FDP-Fraktion, die bei der Debatte um den Beitritt der Stadt Trier zum bundesweiten Bündnis "Vermögensteuer jetzt!" den Rathaussaal verließen.