In Kreis und Stadt kracht es 53-mal

In Kreis und Stadt kracht es 53-mal

Der starke Schneefall in der Region hat am Dienstag zu 53 Autounfällen im Kreis Trier-Saarburg und der Stadt Trier geführt. Die meisten davon verliefen glimpflich. Nur vier Menschen in der Region wurden verletzt.

Trier/Saarburg/Schweich/Hermeskeil. Das Polizeipräsidium Trier meldet für Dienstag insgesamt 145 Unfälle mit zwölf zum Teil schwer verletzten Menschen in seinem Bereich. 53 Unfälle davon wurden im Landkreis Trier-Saarburg und in der Stadt Trier gezählt. Vier Leichtverletzte hat es laut einer TV-Anfrage bei den vier für diesen Bereich zuständigen Polizeiinspektionen gegeben.
Polizeiinspektion Trier: In der Stadt Trier hat es im Verlauf des Dienstags 24 Unfälle - 18 davon glättebedingt - gegeben. Dabei wurden zwei Menschen leicht verletzt. Darunter der Fahrer eines Ford Fiesta, der von der Lux emburger Straße in die Diedenhofener Straße abbiegen wollte, als ein Lastwagen auf das Fahrzeug auffuhr.

Polizeiinspektion Schweich: Der dramatischste Unfall im Bereich der Polizei Schweich hat sich am Dienstag auf der Bundesstraße 52 ereignet. Auf der Höhe von Thomm (Verbandsgemeinde Ruwer) überschlug sich ein Fahrzeug, zwei Personen wurden dabei leicht verletzt (der TV berichtete). Insgesamt hat die Polizei hier neun Unfälle - davon acht glättebedingt - aufgenommen.

Polizeiinspektion Saarburg: Im Bereich der Polizei Saarburg hat es 14 Unfälle gegeben. Verletzt wurde dabei niemand. Bei einem Unfall in der Roscheider Straße in Konz sind zwei Autos um 14.35 Uhr frontal zusammengestoßen. Dabei entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von 12 000 Euro.

Polizeiinspektion Hermeskeil: Die Polizei in Hermeskeil meldet sechs Unfälle. Hier wurde niemand verletzt. itz

Mehr von Volksfreund