Öffentliche Fernsprecher Darum sind die Telefon-Zombies noch immer in Trier zu finden

Trier · Seit Ende Januar sind die öffentlichen Fernsprecher mausetot - auch in Trier. Doch sie haben ein langes Nachleben und werden so schnell nicht von der Bildfläche verschwinden.

Längst abgeschaltet, aber immer noch fester Bestandteil des Stadtbildes: ausrangierter öffentlicher Fernsprecher in der Trierer Konstantinstraße.

Längst abgeschaltet, aber immer noch fester Bestandteil des Stadtbildes: ausrangierter öffentlicher Fernsprecher in der Trierer Konstantinstraße.

Foto: Roland Morgen

Es gibt immer noch Menschen, die ihr Glück an einem öffentlichen Fernsprecher versuchen wollen. Doch das Display begrüßt sie mit der Botschaft „Entschuldigung, zur Zeit gestört.“ Eine ziemliche Untertreibung. Die Telefone sind nämlich mausetot, und das schon seit gut sieben Monaten.

 „Entschuldigung, zur Zeit gestört" ist stark untertrieben. Die öffentlichen Fernsprecher sind seit Ende Januar abgeschaltet.

„Entschuldigung, zur Zeit gestört" ist stark untertrieben. Die öffentlichen Fernsprecher sind seit Ende Januar abgeschaltet.

Foto: Roland Morgen