INFRASTRUKTUR

TRIER. Freie Fahrt heißt es auf der Zurmaiener Straße nach rund zehn Monaten Bauzeit. Insgesamt 3,1 Millionen kostet der Ausbau der am stärksten befahrenen Verkehrsader Triers, mehr als zwei Millionen davon trägt das Land.

Die rund 500 Meter lange Ausbaustrecke ist das größte Einzelprojekt im städtischen Straßenbau seit über zehn Jahren. Fertig sein wird die Baustelle Anfang Oktober. Zurzeit werden die Geh- und Radwege entlang der stadtauswärts führenden Fahrbahnen gepflastert. Auch die Verkehrsinsel am Fußgängerüberweg zwischen Ratio und Hela-Markt muss noch wiederhergestellt werden. (woc)/Foto: Christiane Wolff

Mehr von Volksfreund