1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Initiative in Trierweiler gegen lautes Pflaster

Initiative in Trierweiler gegen lautes Pflaster

Seit vielen Jahren beklagen sich Anwohner der Kirch- und Kayser-Schmetting-Straße in Trierweiler über die hohe Lärmbelästigung, hervorgerufen durch fahrende Fahrzeuge auf dem Kopfsteinpflaster. Nachdem die Gemeinde mit der Forderung nach Austausch des Pflasters gegen eine schalltechnisch günstigere Straßendeckschicht trotz vieler Gespräche immer wieder an der Gesetzgebung scheiterte (der TV berichtete), hatten sich die Anlieger im Gemeindehaus getroffen, um über die Gründung einer Bürgerinitiative zu sprechen.

Trierweiler. (pem) Trierweilers Ortsbürgermeister Matthias Daleiden hatte gemeinsam mit Ortsvorsteher Karl-Heinz Schneider die Anwohner der beiden betroffenen Straßenzüge zur Bürgerversammlung eingeladen. Ziel war die Gründung einer Bürgerinitiative, die "Druck von der Straße" machen soll. "Wir können einfach nicht akzeptieren, dass Anwohner der Straßen aufgrund der Lärmbelästigung erkranken, auch wenn wir an der bestehenden Gesetzgebung immer wieder scheiterten", so der Ortsbürgermeister bei seiner Begrüßung der rund 30 anwesenden Anlieger. Es gebe keine rechtlichen Möglichkeiten, den Lärmschutz zu erzwingen.

"Ihr seid betroffen und dürft als Bürger initiativ werden, sprich eine Bürgerinitiative gründen. Macht von diesem Recht Gebrauch und macht mit den verschiedensten Aktionen, beispielsweise durch Erstellung einer langen Unterschriftenliste mit Übergabe an den zuständigen Minister, auf die missliche Lage aufmerksam!", appellierte Matthias Daleiden an die Besucher der Bürgerversammlung. Anlieger Frank Barthels von der Kirchstraße und Heike Eiden aus der Kayser-Schmetting-Straße forderten die Anwohner auf: "Auch wenn die Gemeindevertretung keine Möglichkeiten mehr sieht oder auch hat, sollten wir eine Bürgerinitiative gegen diesen Straßenverkehrslärm gründen, auch wenn die Erfolgsaussichten nicht besonders hoch sind." Die Versammlungsteilnehmer waren überzeugt und trugen sich in der Anwesenheitsliste pro Bürgerinitiative ein.

Die konstituierende Sitzung dieses neuen Gremiums ist am Dienstag, 16. Juni, um 20 Uhr im Gemeindehaus hinter der Kirche. Dazu seien nicht nur die Anlieger eingeladen. "Je mehr Gemeindemitglieder sich mit einer Unterschrift solidarisch mit dieser Bürgerinitiative zeigen, desto größer sind die Aussichten auf Erfolge", sagte Ortsbürgermeister Daleiden.