Innenstadt erstrahlt in neuem Licht

Innenstadt erstrahlt in neuem Licht

Die Innenstadt von Schweich erstrahlt in der Weihnachtszeit in einem neuen Licht. Die Sterne mit den beidseitigen Schwingen, die die Einkaufsstraßen schmücken, sind auf Lampen mit lichtemittierenden Dioden (LED) umgerüstet worden. Das erhöht die Lebensdauer und spart Energie.

Schweich. Wahrscheinlich haben es die Bewohner und Kunden von Schweich noch nicht gemerkt, aber diese Weihnachtszeit steht unter besonderen Sternen: Die Stadt hat eine neue Weihnachtsbeleuchtung. Neu sind allerdings nur die Birnchen, geblieben ist das äußere Erscheinungsbild von Stern und beidseitigem Schweif, das man seit Jahren mit der Advents- und Weihnachtszeit in der Moselstadt verbindet.
Die Weihnachtsbeleuchtung hängt zwar schon seit Ende November, doch jetzt wurde sie sozusagen offiziell von RWE und der Firma Verkehrstechnik Wöffler an Stadt und Gewerbeverband übergeben. RWE hat die Stadt Schweich mit einem Förderprogramm unterstützt; die Umstellung auf LED-Lampen hat Wöffler übernommen.
Rund 13 000 Euro hat die Umrüstung der Glühlampen gekostet, wobei der Energieversorger rund 6000 Euro beigesteuert hat; den Rest teilen sich die Stadt und der Gewerbeverband Schweich.
Nach Mitteilung von Johannes Heinz, dem Vorsitzenden des Gewerbeverbandes, sinkt der Energiebedarf durch die LED-Technik um rund 15 000 Kilowattstunden. Statt bisher fünfzehn Watt verbraucht eine Lampe künftig nur noch ein Watt. Auch haben die neuen Birnchen eine höhere Lebenserwartung und sind nicht so bruchgefährdet. "Bisher sind etwa ein Drittel der Lampen beim Auf- und Abhängen kaputtgegangen", sagt Heinz. Gezählt wurden die Birnchen auch schon: Es sind exakt 1730 Stück. alf