Innovativ, energetisch oder barrierefrei

Innovativ, energetisch oder barrierefrei

Bezahlbarer Wohnraum für Durchschnittsverdiener in der City ist in Trier wie in vielen anderen rheinland-pfälzischen Städten knapp. Um die Situation zu verbessern, sind gute Ideen für kostengünstiges und zugleich qualitativ hochwertiges Bauen gefragt.

Die Landesregierung fördert deshalb bereits in der Planungsphase entsprechende Modellvorhaben von Bauherren, Genossenschaften, Bau- oder Wohnungsunternehmen und stellt dafür Mittel aus dem Programm "Experimenteller Wohnungs- und Städtebau" (ExWoSt) bereit. Gesucht werden innerstädtische Projekte, bei denen es um die Umnutzung gewerblicher Flächen, den innovativen Umgang mit Baustoffen, energetische oder barrierefreie Umbauten oder um gemeinschaftliche Wohnformen geht. Bezuschusst werden nur die Mehrkosten für Planung, Projektmanagement oder Forschung, nicht aber die eigentliche Bauinvestition. Die Förderung beläuft sich auf maximal 40 000 Euro pro Vorhaben. Anträge mit ausführlicher Projektbeschreibung können bis 28. Oktober geschickt werden an das Büro a:dk Architekten Datz Kullmann, Schillerplatz 16, 55116 Mainz. Die Bewerbungsunterlagen stehen unter www. a-dk.de/exwost zum Download bereit. Voraussetzung ist, dass ein Baubeginn innerhalb von drei Jahren sichergestellt ist.red

Mehr von Volksfreund