Wirtschaft Innovative Technik als Vorführmodell: Firma aus Trierweiler investiert 1,5 Millionen Euro

Trierweiler-Sirzenich · Die Metallbaufirma Kema startete 1996 in einer Doppelgarage. Heute sitzt das Unternehmen mit 30 Mitarbeitern im Gewerbegebiet Trierweiler-Sirzenich und hat gerade Besuch aus Mainz erhalten.

 Bei der Übergabe des Förderbescheids (von links): ISB-Vertreter Roland Wagner, Kema-Gesellschafter Klaus-Peter Kersch,  Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt und Kema-Gesellschafter Dieter May.

Bei der Übergabe des Förderbescheids (von links): ISB-Vertreter Roland Wagner, Kema-Gesellschafter Klaus-Peter Kersch,  Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt und Kema-Gesellschafter Dieter May.

Foto: Friedhelm Knopp

Der hohe Hallenneubau der Kema Schlosserei GmbH an der Bergstraße im Gewerbegebiet Trierweiler-Sirzenich fällt auf. Braune Dämmstoffe umhüllen noch die riesige Konstruktion, die bald mit Metallelementen aus eigener Kema-Produktion verkleidet wird.