| 20:40 Uhr

Integrationsladen als Zentrale für Flüchtlingshilfe in VG Ruwer

Waldrach. Das Netzwerk der Flüchtlingshilfe in der Verbandsgemeinde Ruwer soll eine feste Anlaufstelle bekommen. Es ist geplant, einen Integrationsladen in einem Ladenlokal in Waldrach zu eröffnen.

Waldrach. Etwa 100 ehrenamtliche Mitarbeiter hat das Flüchtlingsnetzwerk "Willkommen" bisher in der VG Ruwer. Dem Wunsch der wachsenden Helferschar nach einem festen Anlaufpunkt zur besseren Kordination der Flüchtlingsarbeit soll nachgekommen werden.
In der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der VG wurde das Thema diskutiert. Nach Mitteilung von Bürgermeister Bernhard Busch kommt als Büro ein leer stehendes Ladenlokal in der Hermeskeiler Straße in Waldrach in Frage. Dort stünden etwa 100 Quadratmeter zur Verfügung. Dort soll beispielsweise die Caritas regelmäßig Sprechzeiten haben.
Laut Busch haben auch die Kirchen Hilfe zugesagt, in personeller oder materieller Hinsicht. Die Verbandsgemeinde Ruwer prüfe, die Mietkosten für den "Integrationsladen" zu übernehmen. Auch gebe es Überlegungendie Jugendarbeit der VG teilweise dort zu verankern. Ziel sei es, dass sich Jugendliche und Flüchtlinge begegnen und gemeinsame Aktivitäten entwickeln können. alf