Internationales Konzert der Weltreligionen

Internationales Konzert der Weltreligionen

Die Vielfalt der Musiktraditionen in der Welt erfahren die Hörer beim Weltkonzert am Montag, 30. Januar, im Rokokosaal des Kurfürstlichen Palais am Konstantinplatz in Trier. Zu hören gibt es Lieder aus verschiedenen Religionen und Kulturen.

Trier. Musik wird auf der ganzen Welt verstanden. Deshalb laden die Jüdische Kultusgemeinde, die Evangelische und Katholische Kirche, die Muslimische Gemeinde und die Baha\'i-Gemeinde Trier am Internationalen Weltreligionstag am 30. Januar zum dritten Mal zum Weltkonzert ein. Beginn ist um 20 Uhr im Rokokosaal des Kurfürstlichen Palais in Trier. Yasmin Liu Jidong, Harry Iman singen und begleiten klassische chinesische und mongolische Musik auf verschiedenen Instrumenten. Jüdische Lieder singt der Frauenchor Schalom-Kalinka. Das Vokalensemble Quarter past Seven singt Chorlieder aus verschiedenen Kulturen. Christliche Lieder und vertonte Baha\'i-Texte erklingen (Lorene Pioch, Christoph Übelacker, Jasmin Rouhi, Gesang, Gitarre, Cajón), zudem gibt es eine taoistische Taichi- und Qigong-Vorführung. Vertreter der Weltreligionen verlesen das "Trierer Manifest - Friedensbotschaft der Weltreligionen".
Der Weltreligionstag, der seit 1951 in mittlerweile 80 Ländern regelmäßig begangen wird, wird in Trier gefeiert. Er möchte die Menschen vertrauter machen mit den Glaubenstraditionen dieser Welt. red

Mehr von Volksfreund